Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Bislang mindestens 15 Vogelgrippe-Fälle in Sachsen
Region Mitteldeutschland Bislang mindestens 15 Vogelgrippe-Fälle in Sachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:55 14.01.2017
Bislang mindestens 15 Vogelgrippe-Fälle in Sachsen Quelle: Arno Burgi/dpa
Anzeige
Dresden

In Sachsen sind seit dem Ausbruch der Vogelgrippe im November mindestens 15 Tiere dem gefährlichen H5N8-Virus zum Opfer gefallen. Betroffen waren vor allem die Landkreise Nordsachsen und Leipzig, wie das Verbraucherschutzministerium in Dresden auf Anfrage mitteilte. Aber auch im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge und in der sächsischen Landeshauptstadt wurden Fälle von Vogelgrippe registriert.

Tot aufgefunden wurden vor allem Wildenten und Schwäne. Aber auch eine Möwe und ein Silberreiher starben an den Folgen der Viruserkrankung. Nach dem Ausbruch der Seuche war eine landesweite Stallpflicht für Nutzgeflügel angeordnet worden.

Der erste Fall wurde Mitte November am Cospudener See bei Leipzig registriert. Bei einer dort tot aufgefundenen Ente wurde das Virus nachgewiesen. Zuletzt wurde bei einem Schwan in Dahlen (Landkreis Nordsachsen) und einem Silberreiher im Stöhnaer Becken (Landkreis Leipzig) H5N8 nachgewiesen.

Derzeit ist ein Ende des Zwangsaufenthalts für Geflügel im Stall nicht absehbar. „Die Allgemeinverfügung zur landesweiten Aufstallungspflicht wird wieder aufgehoben, wenn die seuchenrechtlichen Voraussetzungen für diese nicht mehr gegeben sind“, so eine Sprecherin des Ministeriums. „Das geschieht selbstverständlich nur nach sorgfältiger Prüfung und Abwägung der Risikoelemente.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

56 Stunden Spielemarathon und eSports-Profis zum Anfassen: Am Freitag wurde auf der Leipziger Messe die Dreamhack eröffnet – unter dem Applaus von Hunderten Gaming-Fans.

14.01.2017

Milchkrise, Eierpreis, Wolfsschäden und politische Vorgaben: Sachsens Bauern sind mit zahlreichen Sorgen ins neue Jahr gestartet. Die Bilanz für 2016 fiel ernüchternd aus. Die Mehrzahl der Betriebe hatte Umsatzeinbußen zu verzeichnen. Besonders schwer sei die Situation für die Milchproduzenten.

13.01.2017

Sachsen hat knapp zwei Wochen nach dem Jahreswechsel einen vorläufigen Kassensturz vorgelegt. Wie das Finanzministerium am Freitag mitteilte, stehen 2016 Ausgaben in Höhe von 17,885 Milliarden Euro Einnahmen in Höhe von 17,882 Milliarden Euro gegenüber.

13.01.2017
Anzeige