Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Betriebsprüfungen: Freistaat erhält zusätzlich 109 Millionen Euro Steuern
Region Mitteldeutschland Betriebsprüfungen: Freistaat erhält zusätzlich 109 Millionen Euro Steuern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:32 30.08.2016
Das Finanzamt schaut bei größeren Betrieben genauer hin. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Betriebsprüfungen haben im ersten Halbjahr 2016 in Sachsen zu zusätzlichen Steuern in Höhe von 109 Millionen Euro geführt. Wie der Präsident des Landesamtes für Steuern und Finanzen, Johann Gierl, am Dienstag in Dresen mitteilte, wurden von den 570 sächsischen Betriebsprüfern insgesamt knapp 4800 Firmen unter die Lupe genommen. Mehr als die Hälfte der Mehrsteuern resultiere aus der Prüfung der größten Unternehmen, die wegen ihrer besonderen fiskalischen Bedeutung in der Regel lückenlos untersucht würden. Allerdings fielen die Prüfungen nicht immer zugunsten des Fiskus aus. 300 Betrieben seien zu viel gezahlte Steuern erstattet worden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im ersten Halbjahr 2016 ist in Sachsen weniger Falschgeld aufgetaucht als in den ersten sechs Monaten 2015. Dabei ging die Zahl der aus dem Verkehr gezogenen gefälschten Banknoten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um gut zehn Prozent auf 594 zurück.

30.08.2016

Die sächsische Staatsregierung hat die Investitionspläne für sein 800 Millionen Euro schweres Paket „Brücken in die Zukunft“ an die Kommunen übergeben. Darin sind mehr als 2100 einzelne Maßnahmen in Landkreisen und kreisfreien Städten geregelt.

29.08.2016

Kultusministerin Brunhild Kurth (CDU) hat die Reduzierung des Betreuungsschlüssels in den sächsischen Kitas als wichtigen Beitrag zur frühkindlichen Bildung bezeichnet. Die Anforderungen an die Erzieher seien in den vergangenen Jahren gestiegen, meinte sie am Montag in Dresden.

29.08.2016
Anzeige