Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Beträchtliche Sturmschäden in Wäldern - ganze Bestände umgeknickt
Region Mitteldeutschland Beträchtliche Sturmschäden in Wäldern - ganze Bestände umgeknickt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:30 02.07.2017
Gewitter und Sturmböen haben dem sächsischen Wald im Juni arg zugesetzt. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Gewitter und Sturmböen haben dem sächsischen Wald im Juni arg zugesetzt. Vor allem im nördlichen Landesteil seien Bäume umgeknickt oder entwurzelt worden, sagte der Sprecher des Staatsbetriebs Sachsenforst, Klaus Kühling. „Es sind schon einige Tausend Kubikmeter Schadholz, die da anfallen werden.“ Er rechne mit 30 000 bis 50 000 Kubikmetern. Zum Vergleich: Um ein Einfamilienhaus mit einem Kamin zu heizen, brauche man pro Jahr rund fünf bis zehn Kubikmeter.

Teils seien auf größeren Flächen ganze Bestände umgeknickt, berichtete Kühling. „Es gab lokal Anzeichen von Tornados.“ Die Schäden seien aber viel geringer ausgefallen als beispielsweise nach dem verheerenden Sturm „Kyrill“ im Jahr 2007. Hauptsächlich waren Waldstücke in Privateigentum betroffen.

Kühling warnte Spaziergänger davor, beschädigte Waldabschnitte zu betreten. Es könnten Äste abbrechen oder weitere Bäume umfallen. Private Waldbesitzer sollten bei der Wiederaufbereitung ihrer Bestände Profis zurateziehen. Der Staatsbetrieb Sachsenforst biete dabei Unterstützung an.

Die großen Regenmengen der vergangenen Tage hätten dem Wald gutgetan, stellte der Sprecher fest. „Wir als Förster sind für Regen immer dankbar.“ Sachsenweit sei die Waldbrandgefahr nun vorläufig gebannt. Auch den rund sechs Millionen in diesem Jahr neu gepflanzten Bäumen habe das Wasser gut getan.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einen betagten Trabi völlig blind wieder herrichten? Für Bernd Röthig ist das kein Problem: Der wohl einzige blinde Autobastler Deutschlands findet auf Anhieb jedes Schräubchen.

02.07.2017

Der Leipziger Staatsrechtler Christoph Degenhardt glaubt an einen Bestand der Ehe für alle. Das Bundeverfassungsgericht werde pragmatische Lösungen suchen.

09.04.2018

Natur statt Swimmingpool: Der Sprung ins kühle Nass von Sachsens Talsperren, Speicherbecken, Seen und Teichen ist nach Behördenangaben unbedenklich. Mit einer Ausnahme wird die Wasserqualität überall als ausgezeichnet bewertet.

01.07.2017
Anzeige