Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Beste DRK-Rettungsschwimmer kommen aus Sachsen und Bayern
Region Mitteldeutschland Beste DRK-Rettungsschwimmer kommen aus Sachsen und Bayern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:13 05.06.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Die besten Rettungsschwimmer des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) kommen aus Sachsen und Bayern. Beim 40. Bundeswettbewerb der DRK-Wasserwacht traten am Samstag am Bärwalder See in Ostsachsen 26 Teams mit 162 Teilnehmern an. Bei den Frauen und im Mixed-Wettbewerb hatten die sächsischen Teams aus Dresden und Chemnitz die Nase vorn, bei den Männern siegten die Rettungsschwimmer aus Bayern. Sie mussten ihr praktisches und theoretisches Können in verschiedenen Parcours unter Beweis stellen.

Der Bundeswettbewerb war der erste, bei dem alle Schwimmdisziplinen an einen See verlegt wurden. Damit sei man der Realität viel näher als in der Schwimmhalle, sagte DRK-Sprecher Kai Kranich. Die Gewinner des Bundeswettbewerbs sind nun für die Europameisterschaft der Wasserretter qualifiziert. Bei der Wasserwacht sind nach Angaben des Deutschen Roten Kreuzes rund 80 000 Menschen aktiv. Sie retten pro Jahr im Schnitt 250 Menschen vor dem Ertrinken.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In den Flüchtlingsunterkünften des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) ist man auf den Ramadan vorbereitet. Für die Bewohner, die sich an die im islamischen Fastenmonat vorgeschriebenen Regeln halten wollen, werde es ab diesem Montag besondere Öffnungszeiten bei der Essensausgabe geben.

05.06.2016

Die Liebe zu Hund und Katze in den eigenen vier Wänden ist bei den Menschen ungebrochen. Diese würden als treue Begleiter geschätzt, heißt es beim Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe in Wiesbaden. Sie trügen zur „emotionalen Stabilität“ in einer Welt bei, die zunehmend als rau und unpersönlich empfunden werde.

04.06.2016

Ein Internetvideo aus Arnsdorf bei Dresden sorgt derzeit für große Aufregung. Zahlreiche Leser verurteilen das harte Vorgehen gegen den verirrten Iraker, der aus dem Netto-Supermarkt geschleift wurde. Zugleich fragte ein Leser: „Wie ist es eigentlich um die Sicherheit der Verkäuferinnen in Supermärkten bestellt?“ Wir fragten nach.

04.06.2016
Anzeige