Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Behinderungen im Bahnverkehr nach tödlichem Zwischenfall
Region Mitteldeutschland Behinderungen im Bahnverkehr nach tödlichem Zwischenfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:52 02.07.2018
Symbolfoto Quelle: dpa
Dresden/Leipzig

Nach einem tödlichen Zwischenfall an einer Bahnstrecke zwischen Leipzig und Borsdorf müssen sich Reisende am Montagmorgen auf Zugverspätungen im Nah- und Fernverkehr einstellen. Zwischen Leipzig und Dresden sei mit Verspätungen von bis zu einer Stunde zu rechnen, sagte eine Sprecherin der Deutschen Bahn. Der Fernverkehr werde über Falkenberg umgeleitet. Auf der Internetseite der Bahn hieß es auch, dass auch Züge ausfallen würden.

Nach Angaben der Bahn hatte es einen Notarzteinsatz wegen einer leblosen Person gegeben. Ein Sprecher der Bundespolizei teilte mit, dass ein Mensch in der Nacht zum Montag nach einem „Kontakt mit einem Zug“ gestorben sei. Die Identität der Person und die Hintergründe des Zwischenfalls waren zunächst unklar. Zuvor hatte der MDR über den Notarzteinsatz und die Behinderungen im Zugverkehr berichtet.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsens Gleichstellungsministerin Petra Köpping will die Arbeit der Treuhand nach der Wende unter die Lupe nehmen lassen. Dafür schlug die SPD-Politikerin am Sonntag „Aufarbeitungs- und Wahrheitskommissionen“ vor. Sie sollten auf lokaler Ebene dort geschaffen werden, wo Bürger es wünschten.

01.07.2018

Der Freistaat Sachsen geht bei der Suche nach neuem Personal in die Offensive. Vom 1. August an werden die Stellen öffentlich statt wie bisher zunächst intern ausgeschrieben. Dafür wird es ein zentrales Stellenportal geben.

01.07.2018

Vor dem Hintergrund der gestiegenen Zahl von Unfalltoten kontrolliert die Polizei in Sachsen zur Ferienzeit verstärkt den Verkehr. Unter dem Motto „Safe Holiday“ steht im Juli die Überprüfung von Wohnmobilen, Campinganhängern sowie Lastwagen im Mittelpunkt.

01.07.2018