Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Bautzner OB wehrt sich gegen gefälschte Briefe über angeblichen Moscheebau

Fake News Bautzner OB wehrt sich gegen gefälschte Briefe über angeblichen Moscheebau

In Bautzen sorgen in diesen Tagen gefälschte Schreiben des Oberbürgermeisters für Aufregung. Wie das Recherche-Netzwerk Correctiv berichtet, hatten am Wochenende zahlreiche Bautzner Zettel im Briefkasten, in denen Oberbürgermeister Alexander Ahrens angeblich für den Bau einer Moschee wirbt.

In Bautzen sorgen in diesen Tagen gefälschte Schreiben des Oberbürgermeisters für Aufregung.
 

Quelle: dpa

Bautzen.  In Bautzen sorgen in diesen Tagen gefälschte Schreiben des Oberbürgermeisters für Aufregung. Wie das Recherche-Netzwerk Correctiv berichtet, hatten am Wochenende zahlreiche Bautzner Zettel im Briefkasten, in denen Oberbürgermeister Alexander Ahrens angeblich für den Bau einer Moschee wirbt. Trotz der amateurhaften Aufmachung und Rechtschreibfehler sorgten die Wurfsendungen für Aufregung.

Ahrens reagierte umgehend: „Nicht nur, dass es eine Straftat darstellt, solche offensichtlichen und ohne offizielle Form versehene „Schreiben“ in Umlauf zu bringen, es trägt auch nicht zu einer friedlichen und angemessenen Diskussion in der Stadt Bautzen bei. Daher verurteile ich solche Versuche, das friedliche Zusammenleben in Bautzen auf das Massivste zu stören“, so das Stadtoberhaupt. Es handele sich ausdrücklich um „Fake News“, stellte Ahrens klar.

„In den letzten Wochen häuften sich die unsachlichen Anwürfe. Insofern passt dieser Zettel offenbar in die heutigen Wahlkampf-Gepflogenheiten“, so der Oberbürgermeister. „Bei diesem Aufruf ist offenkundig, aus welcher Ecke er kommt.“

Von sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr