Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+
Bautzener Landrat will Abschuss von Wölfen prüfen lassen

Nach mutmaßlichem Angriff Bautzener Landrat will Abschuss von Wölfen prüfen lassen

Nach einem mutmaßlichen Wolfsangriff auf zwei Schafe in Großdöbschütz will Landrat Michael Harig den Abschuss von Wölfen erneut prüfen lassen. „Der Vorfall hat sich nur 50 Meter von den ersten Häusern und damit innerhalb einer kompakten Bebauung ereignet, dieser Umstand muss bei der Prüfung berücksichtigt werden“, erklärte Harig.

Voriger Artikel
Weniger Schlichtungsverfahren 2016 in Sachsen
Nächster Artikel
PISA-Report: Viele Schüler fühlen sich wohl - aber Mobbing macht Sorge

Bautzener Landrat will Abschuss von Wölfen prüfen lassen

Quelle: dpa

Bautzen. Nach einem mutmaßlichen Wolfsangriff auf zwei Schafe in Großdöbschütz (Landkreis Bautzen) will Landrat Michael Harig den Abschuss von Wölfen erneut prüfen lassen. „Der Vorfall hat sich nur 50 Meter von den ersten Häusern und damit innerhalb einer kompakten Bebauung ereignet, dieser Umstand muss bei der Prüfung berücksichtigt werden“, erklärte Harig am Mittwoch. Am Ostermontag soll ein Wolf ein Muttertier und ein Lamm eines Schafhalters in Großdöbschütz gerissen haben.

Anfang des Jahres war erstmals ein zwei Jahre alter „Problemwolf“ zum Abschuss freigegeben worden. Dieser hatte sich zuvor im Landkreis Görlitz auffällig verhalten, konnte aber bis zum Ablauf der Abschuss-Frist im Februar nicht gefunden werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Mitteldeutschland
  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr