Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Bauernverband rechnet wegen Dürre mit Futterengpass im Herbst
Region Mitteldeutschland Bauernverband rechnet wegen Dürre mit Futterengpass im Herbst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:14 18.07.2018
Kühe auf der Weide. Quelle: dpa
Dresden

Die anhaltende Trockenheit in Sachsen könnte nach Ansicht des Sächsischen Landesbauernverbands für einen Futterengpass im Herbst sorgen. Wiesen und Weiden konnten nur im Mai mit Ertrag geschnitten werden, wie Manfred Uhlemann, Geschäftsführer des Sächsischen Landesbauernverbands, am Mittwoch sagte. Die Futterreserven der Landwirte reichten nicht aus, viele müssten im Herbst zukaufen. Doch zu kaufendes Futter gebe es voraussichtlich nur in Gebirgslagen und in Süddeutschland. Der lange Transportweg sei für die Landwirte aber unwirtschaftlich. Erste Bauern verlegten ihre Herden deshalb in andere Bundesländer oder reduzierten die Tierbestände.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Veronika Hiebl wird Geschäftsführerin der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen (TMGS). Am 1. Mai 2019 übernimmt sie das Amt von Hans-Jürgen Goller, der in den Ruhestand geht. Derzeit ist die 48 Jahre alte Betriebswirtin Chefin des Tourismusverbands Erzgebirge. Mit Hiebl erhalte die TMGS eine ausgesprochene Expertin und Sachsen-Kennerin, erklärte Wirtschaftsminister Martin Dulig.

18.07.2018

Immer wieder erschüttern Erdbeben das Vogtland. Seit 1986 liegt das Epizentrum unter Nový Kostel in Tschechien. Damals betrug die höchste Magnitude 4,6. Forscher vermuten dort ein Magma-Reservoir in etwa 30 Kilometern Tiefe. Nun wird dort gebohrt, um mehr über die vermuteten Strukturen in der Erde herauszufinden.

17.07.2018

Ein 65-jähriger Mann hat in einem Einkaufszentrum in Chemnitz mit einer Bombenexplosion gedroht. Die Polizei konnte ihn nach eigenen Angaben am Dienstag schnell ausfindig machen, weil er gleich noch ein zweites Mal anrief und sich mit seinem Namen meldete. Das Einkaufszentrum musste nicht geräumt werden.

17.07.2018