Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Barkeeper aus Sachsen und Sachsen-Anhalt gehören zur Spitze
Region Mitteldeutschland Barkeeper aus Sachsen und Sachsen-Anhalt gehören zur Spitze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:40 13.09.2017
Katja Schirmer aus dem sächsischen Markkleeberg mixt ihren Cocktail "Liebe ist die Antwort auf alles". Quelle: dpa
Dresden

Barkeeper aus Sachsen und Sachsen-Anhalt gehören zu den Besten in Deutschland. Bei der Deutschen Cocktail Meisterschaft in Göhren-Lebbin (Mecklenburg-Vorpommern) belegte Martin Kramer aus der Lutherstadt Wittenberg (Sachsen-Anhalt) Platz zwei. Katja Schirmer aus dem sächsischen Markkleeberg wurde Dritte. Deutschlands bester Barkeeper heißt Paul Thompson und kommt aus Köln.

Der 28-Jährige setzte sich am Dienstag gegen 24 Konkurrenten durch, wie die Deutsche Barkeeper Union am Mittwoch mitteilte. Er habe die Jury mit seiner Drinkkreation „Don’t call it Buttermilk“ („Nenn' es nicht Buttermilch“) und seiner Bühnenpräsenz überzeugt.

dpa

Barkeeper aus Sachsen und Sachsen-Anhalt gehören zur Spitze

Barkeeper aus Sachsen und Sachsen-Anhalt gehören zu den Besten in Deutschland. Bei der Deutschen Cocktail Meisterschaft in Göhren-Lebbin (Mecklenburg-Vorpommern) belegte Martin Kramer aus der Lutherstadt Wittenberg (Sachsen-Anhalt) Platz zwei. Katja Schirmer aus dem sächsischen Markkleeberg wurde Dritte. Deutschlands bester Barkeeper heißt Paul Thompson und kommt aus Köln.

Der 28-Jährige setzte sich am Dienstag gegen 24 Konkurrenten durch, wie die Deutsche Barkeeper Union am Mittwoch mitteilte. Er habe die Jury mit seiner Drinkkreation „Don’t call it Buttermilk“ („Nenn' es nicht Buttermilch“) und seiner Bühnenpräsenz überzeugt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsens Wissenschaft wird immer weiblicher. Der Frauenanteil am wissenschaftlichen und künstlerischen Personal der Universtitäten, Hoch- und Fachhochschulen stieg seit 1995 um gut zehn Prozent. Im vergangenen Jahr waren laut Statistik 37,7 Prozent der hauptberuflichen Mitarbeiter Frauen und damit mehr als ein Drittel.

13.09.2017

Es riecht nicht, schmeckt nicht, ist unsichtbar. Und doch ist es da. „Radon gibt es überall in Deutschland“, sagt Benjamin Klein. Der Spezialist fasste beim sächsischen Radontag in Dresden zusammen, auf welche neuen Regeln sich der Bund und die Länder geeinigt haben, um die Bevölkerung wirksamer vor den schädlichen Wirkungen zu schützen.

13.09.2017

Bei einer Wahlkampfveranstaltung der AfD in Jena kam es zu Angriffen auf Gegendemonstranten. Die Landtagsabgeordnete Katharina König (Linke) wurde beleidigt und attackiert. Rechtsextreme skandierten: "Wir bauen eine U-Bahn bis nach Auschwitz".

12.09.2017