Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Bahnhof Halle wird für vier Tage weiträumig gesperrt
Region Mitteldeutschland Bahnhof Halle wird für vier Tage weiträumig gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:36 22.11.2018
Einige S-Bahnen können ausfallen (Symbolbild). Quelle: Andre Kempner
Halle/Leipzig

Viele Bahnreisende in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen müssen in den nächsten Tagen umplanen: Von Freitagabend (22 Uhr) bis Montagfrüh (4 Uhr) nimmt die Deutsche Bahn große Teile des Hauptbahnhofs in Halle vom Netz.

Grund sind Bauarbeiten

Viele Reisende müssen daher Umwege, Ersatzbusse und längere Fahrzeiten in Kauf nehmen. Grund für die Behinderungen sind die andauernden Bauarbeiten an dem wichtigen Bahnknoten.

Er wird seit Jahren für Hunderte Millionen Euro umgebaut. Dieses Mal werden sieben Kilometer mit neuen Gleisen und Weichen ins Streckennetz eingefügt. Um die elektronische Technik darauf einzustellen, seien die umfangreichen Sperrungen nötig, hieß es.

S-Bahn-Verbindung nach Leipzig nicht garantiert

Fernzüge werden an Halle vorbeigeleitet und halten ersatzweise an umliegenden Bahnhöfen, wie die Deutsche Bahn mitteilte. Auf der beliebten Pendlerstrecke Leipzig-Halle fahren einige S-Bahnen in der Saalestadt von anderen Gleisen oder fallen zeitweise ganz aus.

Auch auf vielen weiteren S-Bahnlinien sowie im Regionalverkehr kommt es zu Änderungen und Ausfällen. Es werde ein umfangreicher Ersatzverkehr mit Bussen zu den umliegenden Bahnhöfen eingerichtet, hieß es.

Informationen im Internet

Die Abweichungen seien in die Fahrplanauskunft im Internet und in der Smartphone-App eingepflegt. Reisende sollten sich vor ihrer Fahrt über mögliche Einschränkungen informieren und mehr Zeit einplanen, empfahl die Bahn.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsens Finanzminister Matthias Haß fordert finanzielle Verbesserungen für Menschen mit kleinen und mittleren Einkommen. Darüber hinaus will er den Solidaritätszuschlag abschaffen. Den Vorstoß begründet er mit einem bestimmten Detail.

22.11.2018

Ein Käsehersteller aus dem thüringischen Hohenleuben ruft einige Käsesorten zurück. Gesundheitsgefährdende Bakterien seien in den Produkten gefunden worden. Auch ein Landkreis aus Sachsen soll mit den Produkten beliefert worden sein.

22.11.2018

Der Fahrzeugbauer Bombardier kooperiert künftig mit der TU Dresden im Rahmen von zwei Projekten. Den Standort Bautzen erwartet ein Millionenregen. Auch für Görlitz gibt es gute Nachrichten.

22.11.2018