Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Bahn plant die nächsten Etappen für Sachsen-Franken-Magistrale
Region Mitteldeutschland Bahn plant die nächsten Etappen für Sachsen-Franken-Magistrale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:13 29.03.2017
Die Deutsche Bahn plant für den Ausbau der Sachsen-Franken-Magistrale die nächsten Bauetappen. Quelle: dpa

Die Deutsche Bahn plant für den Ausbau der Sachsen-Franken-Magistrale die nächsten Bauetappen. Derzeit werde an der Modernisierung der Abschnitte zwischen Markkleeberg-Gschwitz-Großdeuben bei Leipzig sowie Großdeuben und Neukieritzsch im Leipziger Land gearbeitet, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte. Ab 2020 sollen unter anderem im Bahnhof Neukieritzsch die Fußgängerunterführungen und drei Bahnsteige erneuert werden. Insgesamt stehen sieben Bahnhöfe, 21 Eisenbahnbrücken und Gleisanlagen auf der Liste. Auf einer Informationsveranstaltung am 5. April in Neukieritzsch werden Anwohner und Bürger über die genauen Pläne informiert.

Die Sachsen-Franken-Magistrale verbindet über eine Strecke von 288 Kilometer die Städte Leipzig und Dresden über Werdau bis nach Hof. Bis 2026 soll die Magistrale abschnittsweise modernisiert werden, damit unter anderem die Geschwindigkeit auf der Strecke auf bis zu 160 Stundenkilometer erhöht werden kann.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsen will vor allem in den Bereichen Bergbau und Rohstoffgewinnung seine Wirtschaftsbeziehungen zu Südafrika und Mosambik ausbauen. Dafür reist Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) mit einer Delegation vom 4. bis zum 12. April in die beiden Länder.

29.03.2017

Drei Jungen sind in der Grundschule im Reichenbacher Ortsteil Mylau (Vogtlandkreis) beim Reinigen einer Wandtafel verletzt worden.

29.03.2017

Für Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) ist Integration keine Einbahnstraße. „Bei der Integration gehören Fordern und Fördern zusammen“, sagte er am Mittwoch laut Mitteilung der Staatskanzlei bei einem Verbändegespräch zum Thema in Dresden.

29.03.2017