Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Ausbildungsstellen in Sachsen immer häufiger unbesetzt
Region Mitteldeutschland Ausbildungsstellen in Sachsen immer häufiger unbesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 24.10.2017
Ausbildungsstellen in Sachsen bleiben immer häufiger unbesetzt. B Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Ausbildungsstellen in Sachsen bleiben immer häufiger unbesetzt. Bis vor zehn Jahren bewarben sich im Durchschnitt noch zwei Interessenten auf eine Ausbildungsstelle, mittlerweile ist es nur noch einer, wie das Institut für Wirtschaftsforschung (ifo) Institut in Dresden am Dienstag mitteilte. Dabei steige seit 2011 die Zahl der Schulabgänger. Laut dem Institut streben jedoch mehr Schulabgänger nach höherer Bildung oder interessieren sich nur für einige wenige Ausbildungsberufe.

Außerdem befänden sich mehr Jugendliche im sogenannten Übergangssystem, in dem die Chancen von jungen Menschen ohne oder mit niedrigem Schulabschluss verbessert werden sollen. Verstärkt werde das Problem durch Informationsmängel und regionale Ungleichgewichte. Besonders die wenig attraktiven Berufe müssten mit mehr Werbung und Vergütung gegensteuern, teilte das Institut mit. Besondere Besetzungsschwierigkeiten haben demnach beispielsweise Berufe im Lebensmittel- und Gastgewerbe sowie Bauberufe.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsens Integrationsministerin Petra Köpping (SPD) verlangt mehr Jobs für Flüchtlinge. Deren Integration auf dem Arbeitsmarkt gehöre zu den dringendsten Aufgaben, erklärte sie am Dienstag in Dresden.

24.10.2017

Die Metall- und Elektrobranche in Sachsen hat derzeit so viele Beschäftigte wie seit 25 Jahren nicht mehr. Am Dienstag meldete Sachsenmetall-Präsident Jörg Brückner mit 181 800 Mitarbeitern einen Beschäftigtenrekord:

24.10.2017

Etwa einhundert Menschen demonstrieren zur Stunde am Flughafen Leipzig/Halle gegen die Abschiebung abgelehnter afghanischer Asylbewerber. Die Flüchtlinge sollen am Dienstagabend mit einer Maschine nach Kabul gebracht werden.

24.10.2017
Anzeige