Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland An folgenden Standorten sollen in Dresden neue Übergangswohnheime eingerichtet werden
Region Mitteldeutschland An folgenden Standorten sollen in Dresden neue Übergangswohnheime eingerichtet werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:38 09.09.2015
Anzeige

Walterstraße, 72 Plätze, Anmietung, bereits in Nutzung

Leipziger Str, 25 Plätze, Anmietung, bereits in Nutzung

Gustav-Hartmann-Straße, 94 Plätze, Anmietung, Inbetriebnahme Februar 2015

Tharandter Straße, 40 Plätze, Anmietung, Inbetriebnahme Dezember 2014

Wachwitzer Höhenweg, 60 Plätze, Anmietung, Inbetriebnahme Dezember 2014

Podemusstraße, 67 Plätze, Anmietung, Inbetriebnahme Dezember 2014

Lockwitztalstraße, 72 Plätze, Anmietung, Inbetriebnahme Juli 2015

Heidenauer Straße, 150 Plätze, Anmietung, Inbetriebnahme April 2016

Wendel-Hipler-Straße, 59 Plätze, Neubau, Inbetriebnahme November 2016

Breitscheidstraße (Dobritz), 60 Plätze, Neubau, Inbetriebnahme November 2016

Carl-Immermann-Straße, 60 Plätze, Neubau, Inbetriebnahme Dezember 2016

Teplitzer Straße, 60 Plätze, Neubau, Inbetriebnahme Dezember 2016

Karl-Marx-Straße (Klotzsche), 60 Plätze, Neubau, Inbetriebnahme Dezember 2016

Pirnaer Landstraße, 60 Plätze, Neubau, Inbetriebnahme Dezember 2016

Quelle: Stadt Dresden

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unter dem Motto "Sachsens Zukunft gestalten" haben CDU und SPD gestern in Dresden einen Koalitionsvertrag vorgelegt, der auf den ersten Blick eigentlich jeden zufriedenstellt.

09.09.2015

Alles Friede, Freude, Eierkuchen im Freistaat? Unter dem Motto „Sachsens Zukunft gestalten“ haben CDU und SPD einen Koalitionsvertrag vorgelegt, der auf den ersten Blick eigentlich jeden zufriedenstellt.

09.09.2015

Für den Patiententransport ins Leipziger St. Georg Krankenhaus existiert seit 2001 beim Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr Leipzig ein Spezialfahrzeug, ein so genannter IRTW - die Abkürzung für Infektionsrettungswagen.

09.09.2015
Anzeige