Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Amt: Industrieumsätze in Sachsen stagnieren
Region Mitteldeutschland Amt: Industrieumsätze in Sachsen stagnieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:42 14.03.2017
Mit einem Umsatz von 57,6 Milliarden Euro hat die Industrie in Sachsen im Jahr 2016 in etwa das Vorjahresniveau erreicht. Quelle: dpa
Kamenz

Mit einem Umsatz von 57,6 Milliarden Euro hat die Industrie in Sachsen im Jahr 2016 in etwa das Vorjahresniveau erreicht. Wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Kamenz mitteilte, legte das Inlandsgeschäft um 1,1 Prozent zu, während die Exporte um 1,8 Prozent zurückgingen. Das Bauhauptgewerbe erzielte demnach ein Plus von 4,6 Prozent auf 4,6 Milliarden Euro. Dabei legte der Hochbau mit 9,9 Prozent deutlich stärker zu als der Tiefbau mit 0,9 Prozent. Der Einzelhandel setzte nominal 3,4 Prozent mehr um als im Jahr davor. Aus Sachsen wurden Waren im Gesamtwert von 36,8 Milliarden Euro ausgeführt. Damit verringerten sich die Exporte im Vergleich zum Vorjahr um 4,1 Prozent. Die Einfuhren beliefen sich auf 21,8 Milliarden Euro, das waren 1,3 Prozent weniger.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hollywood verfilmte einst seine spektakuläre Flucht im Heißluftballon aus der DDR und machte die Geschichte berühmt. Jetzt Hans-Peter Strelzyk gestorben.

14.03.2017

Sachsen Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt (CDU) hat gestern den symbolischen Startschuss für das Online-Verbraucherportal Regionales.Sachsen.de gegeben. Regionale Akteure können mit dem Onlineportal ihre Präsenz erweitern und ihren Umsatz stärken.

14.03.2017

Für das Demokratieförderprogramm „Weltoffenes Sachsen“ (WOS) ist am Montag ein Beirat gegründet worden. Das Gremium, dem Integrationsministerin Petra Köpping (SPD) und Innenminister Markus Ulbig (CDU) angehören, soll Förderentscheidungen treffen, Schwerpunkte vorschlagen und Forschungsvorhaben anregen.

13.03.2017