Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Aktionstag für bessere Kita-Betreuung am Mittwoch

Weil Kinder Zeit brauchen Aktionstag für bessere Kita-Betreuung am Mittwoch

Tausende Eltern und Erzieher wollen am kommenden Mittwoch, dem Weltkindertag, mit einem sachsenweiten Aktionstag „Weil Kinder Zeit brauchen“ mehr Personal und eine bessere Betreuung in Kindertagesstätten fordern. Die Hauptaktion findet in Dresden statt.

Tausende Eltern und Erzieher wollen am kommenden Mittwoch, dem Weltkindertag, mit einem sachsenweiten Aktionstag „Weil Kinder Zeit brauchen“ mehr Personal und eine bessere Betreuung in Kindertagesstätten fordern.

Quelle: dpa

Dresden. Tausende Eltern und Erzieher wollen am kommenden Mittwoch, dem Weltkindertag, mit einem sachsenweiten Aktionstag „Weil Kinder Zeit brauchen“ mehr Personal und eine bessere Betreuung in Kindertagesstätten fordern. Die Hauptaktion findet in Dresden statt: Ab 16 Uhr soll eine Demonstration vom Rathausplatz über die Carolabrücke zum Kultusministerium führen, vor dem ab 17 Uhr eine Kundgebung – bei der es auch Spielangebote für Kinder geben wird – stattfindet. In Dresden beteiligen sich auch Prominente wie der Pantomime Ralf Herzog und der mehrfache Biathlon-Weltmeister und -Olympiasieger Frank-Peter Roetsch. Parallel laufen am Nachmittag Familienfeste in Chemnitz im Stadthallenpark und in Leipzig am Rondell des Clara-Zetkin-Parks, um auf die Forderungen aufmerksam zu machen. Bei der Veranstaltung in Leipzig sollen um 16.59 Uhr möglichst viele Wecker klingeln.

Der Aktionstag wird von einem breiten Bündnis initiiert, das von der Graswurzel-Initiative, über Wohlfahrtsverbände, Elternräte und die Kindervereinigung bis zu den Gewerkschaften GEW, Verdi und dem Sächsischen Erzieherverband reicht. „Gemeinsam machen sich die Mitglieder für eine deutliche Verbesserung des Personalschlüssels in Sachsens Kitas, die Anerkennung der Vor- und Nachbereitungszeit, die Freistellung der Kita-Leitung für administrative Aufgaben und zusätzliches Verwaltungspersonal zur Unterstützung der Kita-Leitung stark“, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung.

Die sächsische CDU/SPD-Regierung hatte den Betreuungsschlüssel zuletzt verbessert – allerdings reicht das dem Bündnis noch nicht. „Die Schlüssel sind nur eine Rechengröße – die Realität sieht anders aus, da stehen viel zu wenig Erzieher zur Verfügung“, macht die Linken-Bildungspolitikerin und Gewerkschafterin Cornelia Falken klar.

www.die-bessere-kita.de

Von ski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Mitteldeutschland
  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr