Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland AfD kommt bei U18-Wahl in Sachsen auf 15,46 Prozent
Region Mitteldeutschland AfD kommt bei U18-Wahl in Sachsen auf 15,46 Prozent
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:19 16.09.2017
Analog zur Bundestagswahl findet die Jugendwahl statt, bei der Nicht-Wahlberechtigte unter 18 Jahren abstimmen können. Quelle: Stefan Puchner/dpa
Anzeige
Dresden

Die Alternative für Deutschland (AfD) hat unter den Wählern von morgen in Sachsen besonders viel Zustimmung. Bei der sogenannten U18-Bundestagswahl stimmten am Freitag 15,46 Prozent für diese Partei. Das ist bundesweit das zweithöchste Ergebnis nach Thüringen (15,7 Prozent), wie der Deutsche Bundesjugendring am Samstag in Berlin mitteilte. Damit liege die AfD in Sachsen auch weit über dem Bundesdurchschnitt. Dort erreichte die Partei 6,74 Prozent. Allerdings waren in Sachsen am Samstag noch nicht alle der 12 140 abgegeben Stimmzettel in den 162 Wahllokalen ausgezählt, so der Sprecher. Das werde erst am Montag der Fall sein. Mit großen Veränderungen am Ergebnis sei jedoch nicht zu rechnen.

Den Angaben zufolge war die CDU in Sachsen mit 20,88 Prozent der Stimmen die stärkste Partei, die SPD erreichte 12,85 Prozent, die Grünen kamen auf 11,99 Prozent, die Linke auf 10,63 Prozent. Auf sonstige Parteien entfielen insgesamt 15,6 Prozent.

Die Aktion fand bereits zum fünften Mal im Vorfeld einer Bundestagswahl statt. Die U-18-Wahl soll Kindern und Jugendlichen das demokratische Prinzip näher bringen und das Interesse an der Politik wecken.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, Markus Ulbig (CDU), steht einer Ausweitung des Schengen-Raums auf alle EU-Staaten offen gegenüber. Dies hatte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker am Mittwoch in einer Grundsatzrede vorgeschlagen. Junckers Vorstoß greife die Grundidee eines geeinten Europa neu auf, sagte Ulbig.

16.09.2017

Das Gespenst eines Fahrverbots für Diesel-Autos geht um. Auch die Verwaltungen und öffentlichen Betriebe wären betroffen. Denn dort gibt es noch eine ganze Zahl älterer Fahrzeuge. 34 Dieselautos stehen beim Innenministerium in Dresden. Die Polizei besitzt dem Ministerium zufolge fast 2900 Diesel-Fahrzeuge.

16.09.2017
Mitteldeutschland Russische Reaktor- und US-amerikanische Leittechnik - Tschechisches AKW Temelin probt für Stromausfall

Im umstrittenen tschechischen Atomkraftwerk Temelin ist der Notbetrieb bei einem Komplettausfall des Stromnetzes geprobt worden. Der Test in der Nacht von Donnerstag auf Freitag war der erste dieser Art seit 14 Jahren. Inzwischen läuft das AKW wieder im Vollbetrieb.

15.09.2017
Anzeige