Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland AfD im sächsischen Landtag wählt neuen Vorstand - Jörg Urban Chef
Region Mitteldeutschland AfD im sächsischen Landtag wählt neuen Vorstand - Jörg Urban Chef
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:29 19.10.2017
AfD-Politiker Jörg Urban Quelle: PR
Dresden

Der AfD-Politiker Jörg Urban ist neuer Fraktionschef seiner Partei im Sächsischen Landtag. Der 53-Jährige wurde am Donnerstag einstimmig als Nachfolger von Frauke Petry gewählt. Petry hatte nach der Bundestagswahl ihre Partei und auch die sächsische Landtagsfraktion verlassen und arbeitet fortan als fraktionslose Parlamentarierin im Landtag.

Urban war bislang Fraktions-Vize. Komplettiert wird der Vorstand der neunköpfigen Fraktion durch den Parlamentarischen Geschäftsführer André Barth, der bei der Wahl acht Stimmen erhielt. Weitere Fraktionsvorstände sind André Wendt und Carsten Hütter.

„Die sächsischen Bürger erwarten eine AfD-Opposition, die die verkrusteten politischen Verhältnisse aufbricht, und genau das wird die Fraktion liefern“, kündigte Urban nach seiner Wahl an. Man wolle beweisen, dass die AfD die „einzige tatsächliche Opposition im Landtag“ sei.
Die Neuwahl war nach der Schrumpfung der AfD-Fraktion erforderlich geworden. Neben Petry verließen vier weitere Abgeordnete die Fraktion, darunter der vormalige AfD-Generalsekretär und Parlamentarische Geschäftsführer Uwe Wurlitzer. Sie kehrten ihrer Partei wegen rechter Tendenzen den Rücken und firmieren nun unter dem Namen „Blaue Gruppe“ im Landtag.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsens Ministerpräsident sorgte am Mittwoch mit seiner Rücktrittsankündigung für ein mittleres politisches Erdbeben in Sachsen. Hier noch einmal seine Rede im Wortlaut, in der er über die Grüne für diesen Schritt spricht.

19.10.2017

Mit dem Jagdgewehr darf dem Wolf vorerst nicht nachgestellt werden – aber mit Fallen. „Weiche“ Fangeisen sollen Tierschützern Rückschlüsse auf Wolfsjagden ermöglichen. Sachsens Jäger lehnen das aus vielen Gründen ab.

21.10.2017

Das Flugplatzmuseum hat ein neues Ausstellungsstück: Die Tupolew 134 wurde eine zeitlang auch von der Stasi genutzt - zur Ausbildung bei Anti-Terroreinsätzen. Jahrelang war die Maschine im Besitz eines privaten Sammlers. Das Museum möchte das Flugzeug in Zukunft begehbar machen.

19.10.2017