Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Abgeordnete stellen AfD-Politiker Wendt infrage
Region Mitteldeutschland Abgeordnete stellen AfD-Politiker Wendt infrage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 01.06.2018
Archivbild: Die sächsischen AfD-Politiker André Wendt (l) und Carsten Hütter (r) und Jörg Urban (2.v.l.) Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Der sächsische AfD-Politiker André Wendt ist von Kollegen anderer Parteien im Landtag heftig kritisiert worden. Anlass war ein Auftritt Wendts am vergangenen Mittwoch im Parlament. In seiner Rede zum Zuwanderungs- und Integrationskonzept habe er offen Hass gegen Migranten geschürt, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung von drei Mitgliedern des Sozialausschusses. „Er beschwor die Gefahr einer rechtswidrigen Flutung Europas mit Millionen Menschen, die er mehrheitlich als Analphabeten, Kriminelle, Messerstecher, Islamisten oder Antisemiten diffamierte.“

Susanne Schaper (Linke), Dagmar Neukirch (SPD) und Volkmar Zschocke (Grüne) stellten Wendt deshalb als Vorsitzenden des Sozialausschusses, der auch für Verbraucherschutz, Gleichstellung und Integration zuständig ist, infrage. „Ein Vorsitzender eines Landtagsausschusses hat eine besondere Verantwortung. Er ist, neben seiner Tätigkeit als Abgeordneter, auch Repräsentant des Ausschusses und damit aller seiner Mitglieder“, hieß es. Dieses Amt habe ein Vorsitzender neutral und vor allem würdevoll auszuüben. Mit seinem Auftritt habe sich Wendt endgültig disqualifiziert.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsen fördert den Umbau von Wohnungen für ältere Menschen in diesem Jahr mit 16 Millionen Euro. Die gleiche Summe sei auch für die beiden kommenden Jahre eingeplant.

01.06.2018

Sachsen will über ein Sonderprogramm weitere rund 200 Kilometer Radweg errichten. 128 Kilometer davon sind schon geplant, der Rest soll bis Anfang 2019 in Planung gehen.

01.06.2018

Der Freistaat will ab 2019 den Gemeinschaftskundeunterricht aufstocken. Im Gegenzug sollen Stunden bei anderen Fächern gekürzt werden.

01.06.2018
Anzeige