Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Abgelehnte Asylbewerber nach Tunesien abgeschoben
Region Mitteldeutschland Abgelehnte Asylbewerber nach Tunesien abgeschoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:41 16.08.2017
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig/Halle

25 Tunesier sind vom Flughafen Leipzig/Halle aus abgeschoben worden. In dem gecharterten Flugzeug saßen am Mittwochnachmittag zwölf Tunesier aus Sachsen, wie das sächsische Innenministerium mitteilte. Elf von ihnen saßen zuvor in Haft. Daneben wurden fünf Tunesier aus Baden-Württemberg, vier aus Nordrhein-Westfalen, zwei aus Hamburg, und je einer aus Hessen und Berlin in das nordafrikanische Land geflogen.

„Die Abschiebung ist ein klares Signal an Ausreisepflichtige und insbesondere diejenigen, die straffällig geworden sind“, sagte Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU). „Wer kein Bleiberecht hat, muss unser Land verlassen.“

In Sachsen lebten laut Asylstatistik der Landesdirektion zuletzt 837 ausreisepflichtige Tunesier. Im Jahr 2017 wurden bislang 62 Menschen aus dem nordafrikanischen Land aus Sachsen abgeschoben. Im gesamten vergangenen Jahr waren es nach Angaben des Innenministeriums 85. Zuletzt war im Juni vom Flughafen Leipzig/Halle aus ein Sammelcharter mit abgelehnten Asylbewerbern nach Tunesien gestartet.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Verbraucherschutzzentrale Sachsen wirft dem Pharmaunternehmen Klosterfrau zu hohe Dosierempfehlungen bei Magnesium vor. Deswegen sei Klage vor dem Landgericht Köln erhoben worden.

16.08.2017

Im Prozess wegen Steuerhinterziehung und Computerbetrug beim Internet-Riesen Unister ist das Verfahren gegen einen der drei Angeklagten vorläufig eingestellt worden. Der 59-Jährige soll eine Geldauflage von 20.000 Euro zahlen.

16.08.2017

Die verspätete Fertigstellung des Paulinums auf dem Leipziger Uni-Campus wird in der kommenden Woche gefeiert. Zu einer Bauabschlussfeier am 23. August werden unter anderem Bundesforschungsministerin Johanna Wanka und Sachsens Regierungschef Stanislaw Tillich (beide CDU) erwartet.

16.08.2017
Anzeige