Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland AOK Plus: Krankenstand in Sachsen und Thüringen stabil
Region Mitteldeutschland AOK Plus: Krankenstand in Sachsen und Thüringen stabil
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:47 12.04.2017
Die meisten Ausfälle gingen auf Muskel- und Skeletterkrankungen zurück, gefolgt von Erkrankungen der Atemwege. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Erstmals seit Jahren ist der Krankenstand der Beschäftigten in Sachsen und Thüringen stabil geblieben. 2016 wurde der negative Aufwärtstrend gestoppt, hieß es im am Mittwoch veröffentlichten Gesundheitsbericht der AOK Plus. Demnach lag der Krankenstand der bei der AOK Plus versicherten Beschäftigten in Sachsen bei 5,3 Prozent, in Thüringen mit 5,8 Prozent etwas höher. Der Bundesdurchschnitt liegt den Angaben der Krankenkasse zufolge bei 5,3 Prozent.

Im Schnitt waren Arbeitnehmer in Sachsen im Vorjahr 19,5 Tage krank geschrieben, in Thüringen waren es 21,2 Tage. Die meisten Ausfälle gingen auf Muskel- und Skeletterkrankungen zurück, gefolgt von Erkrankungen der Atemwege. Auch psychische Krankheiten spielten eine Rolle. Am häufigsten fielen in beiden Bundesländern Angestellte in der Öffentlichen Verwaltung/Sozialversicherung aus, im Bereich Wirtschaft und Banken dagegen die wenigsten.

Dem Gesundheitsbericht der AOK Plus liegen die Daten von rund 970 000 AOK-versicherten Arbeitnehmern in Sachsen und zugrunde, in Thüringen sind es gut 411 000.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für eine Ostereiersuche im Freien muss man sich in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen diesmal warm anziehen. Das Wetter zeigt sich in den nächsten Tagen von seiner grauen, kühlen und nassen Seite.

12.04.2017

Im Jahr 2016 sind weniger Paare in Sachsen geschieden worden als im Vorjahr. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Kamenz vom Mittwoch gab es 6698 Scheidungen - 309 weniger als 2015. Damit hatte Sachsen 2015 im Ländervergleich die geringste Scheidungsrate.

12.04.2017

Kein Tanz, kein Sport: In Sachsen bleibt der Karfreitag stiller Feiertag. Die katholische Kirche freut's. Der Karfreitag gehört wie der Buß- und Bettag, der Totensonntag und der Volkstrauertag zu den stillen Feiertagen.

12.04.2017
Anzeige