Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland 6,4 Millionen für Weihnachtsmarkt-Besuche: Sachsen forciert Imagekampagne
Region Mitteldeutschland 6,4 Millionen für Weihnachtsmarkt-Besuche: Sachsen forciert Imagekampagne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:18 09.09.2015
So will die Landesregierung Lust auf den Freistaat schüren. (Archivbild) Quelle: dpa

Dafür entsenden die Organisatoren der 6,4 Millionen Euro teuren Kampagne Weihnachtsengel nach Berlin, Hamburg, Paris und anderswo hin, wie die Staatskanzlei am Donnerstag bekanntgab.

Auch in Nürnberg wollen die Sachsen ihren Senf dazugeben: Bei einem Grillfest soll dort am 6. Dezember Bautz’ner Senf zu Würstchen und Steaks gereicht werden. Als Motiv dient ein Senfbecher, umringt von Würsteln aus Europa, darunter Wiener, Frankfurter, Krakauer und Nürnberger. Der Freistaat möchte damit „Willkommenskultur“ signalisieren. Nach Angaben der Staatskanzlei soll die Kampagne fortan stärker auf Prominenz setzen und dabei Künstler, Sportler oder Traditionsfirmen einbeziehen. „Gemeinsam werden wir ganz besondere ’Sächsische Momente’ schaffen, mit denen Sachsen ins Gespräch kommt und zugleich noch bekannter wird“, erklärte Regierungssprecher Christian Hoose.

In letzter Zeit hatte es bereits mehrere Kurzauftritte sächsischer Künstler in Metropolen gegeben. Musiker des Gewandhausorchesters Leipzig überraschten im New Yorker Madison Square Park mit einem Platzkonzert. Der Intendant der Dresdner Musikfestspiele, Jan Vogler, spielte in einem Londoner Museum auf seinem Cello.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Da prallen unterschiedliche Lebenssichten aufeinander", wandte sich der Neustädter Grünen-Ortsbeirat Michael Ton am Dienstagabend an den CDU-Stadtrat Gunter Thiele.

09.09.2015

Immer mehr Wildschweine leben in den sächsischen Wäldern. Und während sich die Sauen, Eber und Frischlinge dort offenbar sehr wohl fühlen, leiden vor allem die Landwirte im Freistaat unter der Fresslust der Tiere.

09.09.2015

Als sie 2008 ins Amt kam, galt Helma Orosz als Vorzeigefrau der sächsischen Union. Erst acht Jahre zuvor war die studierte Krippenerzieherin der CDU beigetreten, drei Jahre später saß sie schon als Sozialministerin am Kabinettstisch in Sachsen.

09.09.2015