Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Google+
2014 wieder mehr Wildunfälle in Sachsen - Weniger Verletzte

2014 wieder mehr Wildunfälle in Sachsen - Weniger Verletzte

Die Zahl der Wildunfälle auf Sachsens Straßen ist im vergangenen Jahr erneut gestiegen.Dazu zählten nicht nur direkte Zusammenstöße, sondern auch Kollisionen in Folge von Ausweichmanövern, wie eine Ministeriumssprecherin sagte.

Voriger Artikel
Wave Gotik Treffen: Pfingsten wird Leipzig Hauptstadt der schwarzen Szene
Nächster Artikel
34 Tage pro Jahr krank - Sachsens Gefängniswärter sind völlig überlastet
Quelle: dpa

Die Zahl der Wildunfälle auf Sachsens Straßen ist im vergangenen Jahr erneut gestiegen. Allerdings kamen nach einer Statistik des Innenministeriums in Dresden dabei weniger Menschen zu Schaden als 2013. So registrierte die Polizei landesweit insgesamt 11 189 Verkehrsunfälle mit Beteiligung von Wildschweinen, Rehen oder Hasen - 49 mehr als im Vorjahr.

Dazu zählten nicht nur direkte Zusammenstöße, sondern auch Kollisionen in Folge von Ausweichmanövern, wie eine Ministeriumssprecherin sagte. In 89 Fällen kamen auch Personen zu Schaden - 19 Menschen wurden schwer und 80 leicht verletzt. Im Jahresdurchschnitt summierten sich die Wildunfälle seit 2009 auf rund 10 700 und ähnlichem Niveau - mit einer Ausnahme: für 2012 stehen 11 600 Kollisionen und 125 Verletzte zu Buche. Bezogen auf die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle pro Jahr betrug der Anteil der Wildunfälle zwölf Prozent, wobei die meisten mit Blechschäden abgingen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr