Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland 13. Februar in Dresden beginnt ruhig: Stadt erwartet friedlichen Tag
Region Mitteldeutschland 13. Februar in Dresden beginnt ruhig: Stadt erwartet friedlichen Tag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:41 09.09.2015
Quelle: Stephan Lohse
Anzeige
Der 13

Lediglich auf dem Neumarkt herrschte geschäftiges Treiben.

Zwei Bühnen stehen für den Festakt am Nachmittag mit Bundespräsident Joachim Gauck bereit. Die Zeremonie in der Kirche wird auch auf den Neumarkt übertragen. Zudem brennen vor Ort bereits erste Kerzen, weitere Flächen wurden am Morgen noch vorbereitet. Am Nachmittag und Abend werden hier mehrere Tausend Menschen zum stillen Gedenken erwartet.

Erste Veranstaltung des Tages ist jedoch der Mahngang „Täterspuren“ des Bündnis Nazifrei, der 13 Uhr an der Helmut-Schön-Allee beginnt. Bis 16 Uhr erinnert die Demonstration an die Orte der Täter, um den Gedenken auch ein Erinnern an die nicht unschuldige Stadt entgegen zu stellen.

Um 18 Uhr sind dann die Dresdner zur Menschenkette rund um die Altstadt aufgerufen. Bis zu 11.000 Teilnehmer erwartet die Stadtverwaltung.

Die Nazi-Aufzüge der vergangenen Jahre bleiben dieses Mal aus. Die Rechtsextremen haben bisher keine Veranstaltung angezeigt, auch am Vorabend blieb es im Gegensatz zu 2014 in diesem Jahr ruhig und friedlich.

Die Polizei ist zur Absicherung aller Veranstaltungen mit rund 1200 Beamten vor Ort. Das sind deutlich weniger als in den Vorjahren, als bis zu 3000 Polizisten in der Stadt waren.

sl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

"Ich… kam ½ 1 Uhr nachts in Dresden-N. an. Leider mußte ich hier bis 5.45 auf die erste Straßenbahn warten, der Koffer wegen konnte ich nicht heimlaufen… Der Leipziger Bahnhof ist sehr kaputt, aber die Gleise sind alle wieder in Ordnung, es regnete auf die Perrons, weil kein Dach mehr drüber ist.

09.09.2015

Sächsische Eltern sollen mehr für Kitas und Kinderkrippen zahlen, so der Stand der Verhandlungen zum neuen Doppelhaushalt 2015/2016. Nach derzeitigen Planungen soll der Beitrag um bis zu drei Prozent steigen.

09.09.2015

Der sächsische Landtag muss bis Ende März neu über die Berechnung der Diäten befinden. Laut einem Bericht der „Bild“-Zeitung ist eine Erhöhung der Bezüge um 500 Euro sowie eine Reduzierung des Renteneintrittsalters von 67 auf 63 oder 62 Jahre geplant.

09.09.2015
Anzeige