Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 1 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+
Aktuelles
Arbeit
Das Jahresendgespräch ist für Mitarbeiter eine gute Möglichkeit, die eigenen Erfolge zu präsentieren. Klug ist, sich nicht erst zum Jahresende, sondern während des ganzen Arbeitsjahres zu notieren, was gut gelaufen ist. Foto: Monique Wüstenhagen

Am Ende eines Arbeitsjahres steht in vielen Firmen noch ein Termin mit dem Chef auf dem Programm: Das Jahresendgespräch. Für viele ist das lästige Routine. Doch es kann auch eine Chance sein, den Alltag positiv zu verändern. Was Mitarbeiter jetzt erledigen müssen.

mehr
Arbeit
Das Arbeitszeugnis sollten Berufstätige Wort für Wort durchgehen und den Text auf kritische Aussagen hin überprüfen. Schließlich müssen sie das Dokument auch bei Bewerbungen in zehn oder fünfzehn Jahren noch vorlegen. Foto: Jens Büttner

Arbeitszeugnisse begleiten einen das ganze Berufsleben. Bei jeder Bewerbung müssen Berufstätige sie wieder vorzeigen. Wer eins vom Arbeitgeber bekommt, sollte es deshalb genau prüfen. Ist es wirklich positiv? Oder steht darin versteckte Kritik?

mehr
Arbeit
Von einer Auszeit träumen viele gestresste Arbeitnehmer. Allerdings profitiert längst nicht jeder von einem Sabbatical, warnen Experten. Foto: Westend61/ZoneCreative

Einfach Pause machen: Für ein paar Monate oder ein ganzes Jahr. Neben dem Berufsleben eine Zeit lang anderen Wünschen nachjagen. Das alles verspricht ein Sabbatical. Doch längst nicht jeder profitiert von der Auszeit. Mancher sollte lieber die Finger davon lassen.

mehr
Arbeit
Das Erschrecker-Team Frightguys baut Gruselkostüme aus Filmen nach und tritt damit auf.

Halloween ist für professionelle Erschrecker so wie für Lebkuchen-Bäcker Weihnachten: Es herrscht Hochkonjunktur. Ein Besuch bei Menschen, die Gruseln zu ihrem Lebensinhalt gemacht haben - und auf keinen Fall mit Horror-Clowns verwechselt werden wollen.

mehr
Ausbildung
Für Friseure in Ausbildung gilt der Mindestlohn nicht. Sie werden oft unterdurchschnittlich bezahlt.

"Den ganzen Tag auf den Beinen und nichts verdient" - der Friseurberuf kämpft mit einem schlechten Image und sinkenden Ausbildungszahlen. Was hat sich seit Einführung des Mindestlohns verändert? Bestandsaufnahme vor der großen Branchenmesse in Nürnberg.

mehr
Arbeit
Eine betriebsbedingte Kündigung macht die eigenen Pläne mit einem Schlag zunichte. Wollen Mitarbeiter dagegen gerichtlich vorgehen, müssen sie schnell handeln. Es bleiben ab Zugang der Kündigung nur drei Wochen Zeit dafür. Foto: Stefan Sauer

Meist ist es schon ein paar Wochen vorher absehbar. Ein starker Umsatzrückgang, Gerüchte über eine Standortschließung - und auf einmal ist es Realität: Die betriebsbedingte Kündigung ist da. Wollen Mitarbeiter sich wehren, sollten sie keine Zeit verlieren.

mehr
Arbeit
Wer wie Karina Rempesz für die Europäische Kommission arbeiten will, muss in der Regel erst ein kompliziertes Auswahlverfahren bestehen. Foto: Amelie Richter

Rund 40 000 Menschen arbeiten europaweit für Institutionen der Europäischen Union. Der Weg bis zum EU-Beamten-Posten in Brüssel ist steinig. Deutsche Absolventen scheuen ihn mehr als Studenten aus anderen Mitgliedsstaaten. Zu Recht?

mehr
Arbeit
Bei Anruf Abmahnung: Wer mit dem Diensthandy unerlaubt Privatgespräche führt, kann sich schnell Ärger mit dem Chef einhandeln.

Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul. Wenn Mitarbeiter ein Diensthandy erhalten, fragen sie aber besser genau nach, was sie damit machen dürfen und was der Arbeitgeber erwartet. Denn wer die Regeln nicht einhält, handelt sich schnell Ärger ein.

mehr
Arbeit
Anselm Lenz ist Mitgründer von Haus Bartleby - Zentrum für Karriereverweigerung. Er hat sich die Kritik an der Arbeitswelt zur Aufgabe gemacht.

Wer Geld und Prestige will, muss Karriere machen. Denken wir. Aber warum eigentlich? Und was passiert, wenn wir unsere Jobs kündigen? Ein Treffen mit den Gründern von Haus Bartleby - Zentrum für Karriereverweigerung.

mehr
Arbeit
Laut dem Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer fehlen derzeit 2000 Busfahrer in Deutschland. Doch Bewerber sind rar.

Verbände der Verkehrs- und Logistikbranche sind besorgt: Es fehlen Fahrer für Lkws, Busse und Eisenbahnen. Die Lage könnte in den kommenden Jahren brenzliger werden - denn viele Fahrer stehen kurz vor dem Ruhestand. Bei Piloten sieht es hingegen ganz anders aus.

mehr
Arbeit
Teamwork: Architekten arbeiten meist mit mehreren Kollegen zusammen. Ausgefallene Konzepte haben da meist keine Chance. Foto: Westend61

Ein ausgefallenes Haus nach dem nächsten planen: Architekt ist für viele Schüler ein Traumberuf, die Zahl der Studenten steigt seit einigen Jahren. Doch zwischen Studium und Berufsalltag gibt es oft große Unterschiede.

mehr
Arbeit
Auf dem Bau ist Genauigkeit gefragt: Ein falscher Handgriff kann in vielen Berufen teuer werden. Den entstandenen Schaden bezahlt meist der Arbeitgeber. Foto: Ina Fassbender

Ein falscher Handgriff kann in vielen Berufen teuer werden. Den entstandenen Schaden bezahlt meist der Arbeitgeber - allerdings nicht immer. Wann haften Mitarbeiter und müssen persönlich für die Kosten aufkommen?

mehr
DNN Job

Mit DNN-Job.de finden Sie Ihren Traumberuf. mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, das Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zus... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr