Startseite DNN
Volltextsuche über das Angebot:

Google+
Aktuelles
Wissenschaft
Die Mitarbeiterin des ambulanten Kinderhospizdienstes, Gabi Grütering, umsorgt den unter dem West-Syndrom leidenden Luca. Damit verschafft sie seinen Eltern eine kurze Auszeit.

Der Alltag mit schwer kranken Kindern mit geringer Lebenserwartung kostet oft viel Kraft für die Eltern. Mitarbeiter von ambulanten Kinderhospizen wollen sie zumindest vorübergehend entlasten. Dabei helfen bereits wenige Stunden und ein offenes Ohr.

mehr
Gesundheit
Ohr angelegt: Während der OP wird das Ohr des Patienten in die gewünschte Position gebracht.

Abstehende Ohren können mit einem chirurgischen Eingriff angelegt werden. Doch die Operation ist nicht ohne Risiken - sie muss dem Patienten genau erklärt werden.

mehr
Gesundheit
Durchfall ist häufig mit Bauchschmerzen verbunden. Die wichtigste Regel: Wer betroffen ist, muss viel trinken - am besten Elektrolytlösungen.

Den halben Tag auf der Toilette zu verbringen, schränkt Durchfall-Geplagte ganz schön ein. Der flüssige Stuhl ist nicht nur lästig, er kann auch auf Krankheiten hindeuten. Geht es nicht nach ein paar Tagen vorbei, sollte der Betroffene zum Arzt gehen.

mehr
Gesundheit
Manche Selbsthilfegruppen wie diese in Essen bieten Funktionstraining für Osteoporose-Patienten an.

Osteoporose tut nicht weh. Doch vor allem älteren Menschen kann der Knochenschwund zum Verhängnis werden. Stürzen sie, brechen die Knochen schnell und heilen schlecht. Vorbeugen kann man mit Sport, einer ausgewogenen Ernährung - und viel Tageslicht.

mehr
Gesundheit
Sogenannte Magensäureblocker regeln die Säureproduktion im Magen herunter. Doch laut Experten könnten sie ein höheres Risiko für Osteoporose verursachen.

Millionen Deutsche nehmen regelmäßig Tabletten, die die Säureproduktion im Magen herunterregeln. Was bei manchen Krankheiten sinnvoll ist, erweist sich auf Dauer und ohne Not als Risiko - trotzdem verschreiben Ärzte solche Pillen in Massen.

mehr
Gesundheit
Prof. Dr. med. Florian Gebhard ist Ärztlicher Direktor der Klinik für Unfallchirurgie, Hand-, Plastische und Wiederherstellungschirurgie am Zentrum für Chirurgie in Ulm.

Eine angeknackste oder gar gebrochene Rippe tut höllisch weh. "Augen zu und durch" ist dann der falsche Weg. Denn die Verletzung kann schwerwiegende Folgen haben.

mehr
Gesundheit
Männer, die an einer Depression leiden, sind oft auch dem Risiko einer Herzkreislauferkrankung ausgesetzt.

Millionen Menschen leiden daran: Depression gilt als Volkskrankheit. Dabei kann die Seelennot auch aufs Herz schlagen. Eine aktuelle Studie zeigt, wie hoch das Risiko für Männer sein kann.

mehr
Gesundheit
Masern können sehr schwere Folgeerkrankungen hervorrufen. Eine Impfung schützt vor Masern.

2015 war in Deutschland das heftigste Masern-Jahr seit Einführung der Meldepflicht. Hat sich die Lage im vergangenen Jahr gebessert?

mehr
Gesundheit
Zu einer medizinischen Reha können auch Krankengymnastikstunden gehören - um zum Beispiel ein Bein nach einer Operation wieder zu stärken. Foto: Frank Rumpenhorst

Ob nach einem Unfall oder einem längeren Krankenhausaufenthalt - eine Reha hilft Betroffenen, wieder auf die Beine zu kommen. Und eine Kur trägt dazu bei, möglichst lange gesund zu bleiben. Beim Antrag gilt es einiges zu beachten.

mehr
Gesundheit
Husten, Schnupfen, Heiserkeit: Viele Menschen leiden zur Zeit an einer Erkältung oder einer Grippe. Das kalte Wetter begünstigt die Verbreitung von Viren.

Mit Sturmtief "Axel" scheint die Kälte dieser Tage förmlich in die Knochen zu kriechen. Manche niesen schon. Muss man eher eine Erkältung oder gar Grippe fürchten, wenn man durchgefroren ist?

mehr
Gesundheit
Der Welt-Braille-Tag erinnert an den Erfinder der Blindenschrift: Louis Braille wurde am 4. Januar 1809 in Coupvray bei Paris geboren und war ein französischer Blindenlehrer.

Lesen mit den Fingern: Die vor fast 200 Jahren erfundene Punktschrift von Louis Braille macht das möglich. Und ist für viele blinde Menschen bis heute ein unverzichtbarer Schlüssel zum Wissen der Welt.

mehr
Gesundheit
Schnell zum Arzt: PCOS wird mit der Zeit immer schlimmer. Betroffene sollten daher so schnell wie möglich mit der Therapie beginnen. Foto: Monique Wüstenhagen

PCOS ist eine Krankheit der Eierstöcke, die nicht zuletzt das Aussehen einer jungen Frau verändert. Je früher Betroffene zum Gynäkologen gehen, desto besser - denn unbehandelt birgt die Krankheit viele Risiken.

mehr
  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, das Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zus... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr