Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 6 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+
Aktuelles
Finanzen
Die Regeln für die Besteuerung von Fonds ändern sich: Ab 2018 müssen die Fonds auf Erträge Steuern abführen. Anleger sollen dadurch aber nicht mehr belastet werden.

Anleger müssen sich bald mit wichtigen rechtlichen Änderungen vertraut machen. Denn die Regeln für die Besteuerung von Fondsanteilen ändern sich. Noch bleibt aber Zeit: Die Neuregelungen sollen erst ab dem 1. Januar 2018 gelten.

mehr
Verbraucher
Ingo Koch ist Pressesprecher der Schufa. Foto: Schufa/Thorsten Zimmermann

Einkaufen auf fremde Kosten: Immer öfter werden persönliche Daten von Verbrauchern für solche Zwecke gestohlen. Für Opfer ein Problem, denn sie verlieren oft ihre gute Kreditwürdigkeit. Ein neuer Service soll hier jetzt helfen. Aber was bringt das?

mehr
Verbraucher
Verträge zu verwalten ist vielen lästig. Selbst mit Kündigungen tun sich Verbraucher mitunter schwer. Hilfe finden sie hierfür im Internet. Foto: Andrea Warnecke

Flug ausgefallen? Vertrag ungewollt verlängert? Zu schnell gefahren? Kein Problem: Schauen Sie einfach ins Internet. Hier findet jeder Hilfe für alles, oft ganz ohne Besuch beim Anwalt. Doch was bringt die Online-Rechtsberatung wirklich?

mehr
Verbraucher
Fast jeder vierte Stromanbieter hat für 2017 Preiserhöhungen um durchschnittlich 3,5 Prozent angekündigt. Das ergaben Vergleiche der Preisportale Check24 und Verivox.

Um runde 50 Euro pro Haushalt soll der Strom 2017 teurer werden. Das liegt auch an den hohen Lasten für die Energiewende. Vor allem die Kosten für die Stromnetze steigen stark.

mehr
Finanzen
Anlage zum Anfassen: Im Gegensatz zu anderen Rohstoffen lässt sich Gold auch physisch erwerben und lagern. Foto: Frank Rumpenhorst

Es klingt simpel: Man kauft einfach ein paar Anteile an Holz, Gold oder Kupfer und verkauft sie wieder, wenn die Preise steigen. Schon hat man einen Gewinn gemacht. Doch Rohstoff-Investments bergen ganz eigene Risiken – manche Anleger erkennen das zu spät.

mehr
Finanzen
So sah das vor 20 Jahren aus: Ron Sommer, der damalige Vorstandsvorsitzende der Deutschen Telekom, warb stark für den Börsengang des Unternehmens.

Sie befeuerte einst die Aktienkultur in Deutschland, wurde als Rentenpapier gepriesen und galt als sicherer Hafen für Erspartes von Kleinanlegern. Doch im Rückblick steht die T-Aktie vor allem für eines: vollmundige Versprechungen und bittere Enttäuschungen.

mehr
Verbraucher
Für das Alter sparen - schwierig in Zeiten der Niedrigzinsphase. Versicherer präsentieren Indexpolicen als Alternative zur klassischen Renten- und Lebensversicherungen - doch das überzeugt nicht alle. Foto: Monique Wüstenhagen

Indexpolicen gelten als Alternative zu herkömmlichen Lebens- oder Rentenversicherungen. Dabei garantiert der Versicherer nur die eingezahlten Beiträge, dafür investiert er die Überschüsse an der Börse. Verbraucherschützer warnen vor einer "Mogelpackung".

mehr
Verbraucher
Zahnersatz ist teuer. Wer Wert auf hochwertige Behandlungen legt, sollte über eine Zusatzversicherung nachdenken.

Beim Zahnersatz zahlen Krankenkassen nur einen Festzuschuss. Wer seinen Eigenanteil absichern möchte oder besondere Ansprüche hat, sollte daher eine Zusatzversicherung abschließen. Doch für viele ist der Extra-Schutz auch verzichtbar.

mehr
Verbraucher
Laut Umfragen werden die Deutschen in diesem Jahr zwischen 239 und 477 Euro pro Kopf für Weihnachtsgeschenke ausgeben.

Abwechslungsreich ist es nicht, was jedes Jahr unter deutschen Weihnachtsbäumen landet. Häufig sind Gutscheine und Bücher, vielen Schenkern fehlen Ideen. Das kommt Innenstadt-Läden zugute.

mehr
Finanzen
Wenn Selbständige rechtzeitig eine freiwillige Arbeitslosenversicherung abschließen, können sie Ansprüche auf Leistungen der Bundesagentur für Arbeit erwerben.

Wer selbstständig tätig ist, muss vom Gesetz her nicht in die Arbeitslosenversicherung einzahlen - aber er kann. Unter bestimmten Voraussetzungen ist der Abschluss sinnvoll. Gerade unmittelbar nach einer Existenzgründung kann das ein beruhigendes Gefühl vermitteln.

mehr
Verbraucher
Um die Bestattung müssen sich in der Regel die nächsten Hinterbliebenen kümmern. Allerdings kann schon zu Lebzeiten ein Bestatter mit dieser Aufgabe betraut werden. Foto: Markus Scholz

Nach dem Tod eines Angehörigen sind die Hinterbliebenen unter Druck. Sie müssen den Verlust verkraften, sich aber auch um die Bestattung kümmern. Dabei ist einiges zu beachten.

mehr
Verbraucher
Bestattungsangebote gibt es inzwischen auch im Internet. Das Portal Mymoria wirbt mit Preistransparenz und einem Rund-um-Angebot.

Ein Trauerfall in der Familie schmerzt. Nach dem Tod müssen sich die Angehörigen um die Bestattung kümmern. Neue Portale im Internet versprechen, das günstiger zu machen als das etablierte Gewerbe.

mehr
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, das Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zus... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr