Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
So knacken Hobbyköche eine Auster

Ernährung So knacken Hobbyköche eine Auster

Die Auster gilt als Delikatesse. Doch viele Scheitern an ihrer harten Schale. Ein Berliner Koch erklärt daher, wie sich das Problem mit nur wenigen Handgriffen lösen lässt.

Voriger Artikel
Fertigprodukte: Weniger Salz, Zucker und Fett geplant
Nächster Artikel
So bleibt Brot lange frisch

Schritt 4: Den Deckel von der Auster lösen und beiseite legen. Kleine Bruchreste mit einem Pinsel oder der Klinge vorsichtig von abwischen.

Quelle: Karolin Krämer/dpa-tmn

Berlin. Sie schmeckt nach Meer, nach Weite, nach Urlaub - die Auster. Allerdings versteckt sie sich in einer harten Schale, die gar nicht so einfach zu öffnen ist.

Falk Landgraf hat in seinem Leben Zehntausende Austern geknackt. Er arbeitet als Koch an der "Austernbar" des Berliner Kaufhauses des Westens (KaDeWe). Wie man eine Auster fachgerecht aus ihrer Hülle holt, erklärt Landgraf Schritt für Schritt.

1. Die eigenen Hände zu schützen ist das wichtigste. Wer nicht in einen Kettenhandschuh investieren möchte, sollte einen feuchten Lappen auf die feste Arbeitsfläche legen. Dann die eine Hand mit einem Handtuch umwickeln und die Auster damit festhalten. Die bauchige Seite der Auster zeigt nach unten. Das Austernmesser nun in die andere Hand nehmen. Landgraf empfiehlt ein Messer mit einem tellerartigen Handschutz hinter der Klinge.

2. Die Spitze des Austernmessers in die kleine Öffnung an der schmalen Seite der Auster stecken. An der Seite lassen sich Austern nur schwer öffnen, ohne dass sie kaputt gehen. Mit einer ruckelnden, schaukelnden Bewegung und etwas Kraft die Auster langsam aufbrechen.

3. Das Messer einmal durch die Auster hindurchziehen, so dass die Schale einmal rundherum gelöst wird. Dabei die Auster noch nicht mit der Hand, sondern immer noch mit dem Handtuch anfassen. Sie hat sehr scharfe Kanten.

4. Den Deckel von der Auster lösen und beiseite legen. Kleine Bruchreste mit einem Pinsel oder der Klinge vorsichtig abwischen. Wer mag, kann das Wasser abgießen. Liegt die Auster einen Moment, bildet sie neues.

5. Mit einer kleinen Gabel lässt sich das Austernfleisch nun lösen. Dann kann man das Fleisch entweder direkt aus der Muschel schlürfen oder aber herausnehmen und weiterverarbeiten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ernährung
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr