Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Wissen Sich einschwingen mit den klebenden Händen
Nachrichten Wissen Sich einschwingen mit den klebenden Händen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:30 26.06.2017
Sich aufeinander einschwingen: Die Partnerübung „Klebende Hände“ ist eine Vorübung für sämtliche Partnerübungen. Quelle: Agnieszka Krus
Anzeige
Leipzig

Eins vorab: Die folgende Partnerübung ist noch keine korrekt ausgeführte Tuishou-Übung im eigentlichen Sinne – sie hilft Ihnen aber dabei, ein besseres Gefühl für die Grundprinzipien des Taichi und Tuishou (schiebende Hände) zu bekommen.

Zu Beginn stehen Sie mit Ihrem Partner in leichter Schrittstellung gegenüber – rechtes Bein vorn. Geben Sie sich die rechte Hand und haken Sie die Daumen ineinander – mit den restlichen Fingern umschließen Sie locker den Handrücken des Partners. Nun beginnen Sie gemeinsam eine horizontale Kreisbewegung gegen den Uhrzeigersinn mit den Händen zu beschreiben – so als wollten Sie einen riesigen Kessel mit einem Löffel umrühren. Schauen Sie, dass Sie die Bewegung nicht nur mit dem Arm ausführen – die Kreisbewegung Ihrer beiden Hände sollte dabei vielmehr durch die Drehung des Oberkörpers entstehen und unterstützt werden. Wichtig ist, dass Sie immer aufrecht bleiben und den Oberkörper nur um die vertikale Mittelachse drehen, das Vor und Zurück entsteht dabei lediglich durch die Gewichtsverlagerung der Hüfte und Beine.

Andreas Gran (35) ist Lehrer für Tai-Chi, Qigong, Kung-Fu und Selbstverteidigung in Leipzig. Bei mehrwöchigen Aufenthalten in Südchina bildet er sich regelmäßig im Mutterland der asiatischen Kampf- und Bewegungskünste fort. In den kommenden Wochen stellt er in der Rubrik „Durchatmen“ Einzel- und Partnerübungen aus dem Tai-Chi vor. Sie sind allesamt so ausgewählt, dass auch Anfänger die Bewegungsabläufe ausführen können. Ergänzend zu der Serie auf dieser Seite, gibt es Videolinks zur weiteren Veranschaulichung und Bewegungskorrektur. Quelle: Krus

Wenn Sie sich dennoch nach vorn neigen müssen, um Ihrem Partner in der Bewegung zu folgen, stehen Sie möglicherweise etwas zu weit auseinander. Sobald Sie ein gutes Gefühl für die runde Bewegung bekommen haben, lösen Sie die Verbindung Ihrer Hände auf – nun liegt Ihre Handinnenfläche im Nach-Vorn-Kommen weich auf dem Handrücken Ihres Partners. Im Zurückweichen drehen Sie Ihre Handinnenfläche nun wieder zu sich hin, während Ihr Partner Ihnen (und Ihrem Handrücken) nun mit seiner Hand folgt. Das ist es, was im Tuishou mit klebenden Händen gemeint ist.

Wichtig: Ihre Bewegung sollte dabei immer rund und gleichmäßig fließen – ohne Anfang und Ende. Auch das ist eines der Grundprinzipien im Taichi. Und nun viel Spaß beim Fließen und Kleben.

Die Übung im Video

Weitere Übungen

Teil 1: Ruhe finden mit dem schwimmenden Drachen

Teil 2: Das Qi wecken, den Atem regulieren

Teil 3: Hände, die sich wie Wolken bewegen

Teil 4: Öffnen Sie Ihr Herz, weiten Sie Ihren Horizont

Teil 5: Wenn der Drache mit einer Kugel spielt

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Früher arbeitete Steven Spyrou als DJ auf St. Pauli und veranstaltete Rockkonzerte. Inzwischen bringt er als Tagesvater Kindern die Natur näher. In seinem Beruf ist der Hamburger ein echter Exot.

23.06.2017
Wissen Auf der Couch – der Expertentipp - Stress durch Multitasking

Multitasking gilt immer mehr als Lösungsstrategie für steigende Anforderungen in Job und Privatleben. Doch der Schein trügt. Denn, so Studien, die andauernde Reizüberflutung kann zu Stress, Hektik und in der Folge zu Ungenauigkeiten bei der Erledigung von Arbeiten führen.

22.06.2017
Wissen Tai-Chi-Serie mit Übungsvideo - Wenn der Drache mit einer Kugel spielt

Tai-Chi-Lehrer Andreas Gran stellt Ihnen heute die Übung „Der Drache, der mit der Kugel spielt“ vor.

19.03.2018
Anzeige