Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Wissen Perseiden 2018: Hundert Sternschnuppen pro Stunde
Nachrichten Wissen Perseiden 2018: Hundert Sternschnuppen pro Stunde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:29 06.08.2018
Perseiden: Im August leuchten wieder viele Sternschnuppen am Himmel. Quelle: Patrick Pleul/dpa
Anzeige
Heppenheim

Der August ist der Monat der Sternschnuppen: Denn der Meteorstrom der Perseiden gilt als der ergiebigste des ganzen Jahres. In diesem Jahr sind die Sternschnuppen nach Einschätzung von Fachleuten gut zu sehen. In der Nacht von Sonntag auf Montag erreicht der Strom seinen Höhepunkt. Aber auch in der für Arbeitnehmer günstigeren Nacht von Samstag auf Sonntag können die Sternschnuppen schon gut gesehen werden, weil Neumond ist und daher kein Mondlicht die Sicht stört.

Hunderte Sternschnuppen in einer Nacht

Fachleute rechnen mit bis zu 100 Meteoren (Sternschnuppen) pro Stunde, wie der Vorsitzende der Vereinigung der Sternfreunde, Sven Melchert, im südhessischen Heppenheim sagt. Darunter seien einige besonders helle Leuchtspuren, die für einige Sekunden zu sehen seien.

Ihren Namen haben die Perseiden, weil sie scheinbar dem Sternbild Perseus entspringen. Einen solchen Punkt habe jeder Sternschnuppenstrom, sagt Melchert. Denn die Erde fliege auf ihrer Bahn um die Sonne durch Wolken kleiner Trümmer, die Kometen auf ihrer jeweiligen Bahn hinterlassen. Der verursachende Komet der Perseiden heißt 109P/Swift-Tuttle. Er sei 1862 entdeckt worden und brauche für seine Umlaufbahn um die Sonne rund 133 Jahre.

Von dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei Selfies ist hübsch sein einfach: Ein paar Klicks, und schon sind die Pickel weg und die Augen strahlen. Doch die allgegenwärtige Schönheit in sozialen Netzwerken hinterlässt Spuren bei den Menschen.

06.08.2018

Der alte Traum von der Unsterblichkeit gewinnt neue Brisanz: Die Digitalisierung des Gehirns soll das Wesen eines Menschen für alle Zeit bewahren. Eine gute Idee?

05.08.2018

Weil die meisten Katzenklos aus dem Handel ziemlich hässlich sind, hat unsere Autorin (und Katzenmami) Stephanie Friedrich kurzerhand eins selbst gebaut. Eine Bauanleitung.

05.08.2018
Anzeige