Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Wissen Grillen: Es muss nicht immer Bratwurst sein
Nachrichten Wissen Grillen: Es muss nicht immer Bratwurst sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:18 10.04.2019
Ob Fisch, Fleisch, Gemüse oder Käse – was auf den Grill kommt, kann vielfältig sein. Quelle: Pixabay
Hannover

Wenn die Sonne mit ihren warmen Strahlen lockt und die Natur ruft, ist die Zeit zum Grillen gekommen. Doch so sehr es hierzulande auch geliebt wird, bei Grillfesten beisammen zu sitzen und den Abend ausklingen zu lassen – über die Jahre hinweg muss auch Abwechslung auf dem Rost her, um eine neue Vielfalt zu entdecken.

Das Grillen ist für viele nicht nur eine Art der Essenzubereitung, sondern ebenso eine Freizeitaktivität mit der Familie oder Freunden. Damit es nicht langweilig wird, versuchen sich immer mehr Grill-Fans an außergewöhnlichen und kreativen Wegen des Grillens. Wir haben für Sie sechs Ideen, die beim nächsten Grillfest garantiert für Aufsehen sorgen.

Der Trend: Plank Grilling

Es ist eine Methode, die von den Ureinwohnern Amerikas erfunden wurde: Fisch, Fleisch oder Gemüse werden auf einem Holzbrett entweder direkt in der Glut oder aber auf dem Rost gegart. Während des Kochens nimmt die Mahlzeit dann etwas von dem Aroma des verkohlenden Holzes auf. Hierfür sind harte Hölzer besonders gut geeignet, da sie weniger schnell verbrennen und mehr Rauch produzieren. Vorbehandelte oder harzhaltige Bretter dürfen nicht zum „Plank Grilling“ genutzt werden.

Bananenblätter statt Alufolie

Die meisten Grillliebhaber wickeln Gemüse in Alufolie ein, um es zu grillen. Das gilt auch für Fisch. Beides schmeckt jedoch viel intensiver, wenn anstatt Alufolie Bananenblätter genutzt werden. Mit frischen Kräutern und Gewürzen kann das Ganze nach Belieben gewürzt werden und sieht direkt im Blatt außerdem appetitlich aus.

Aromatisierte Glut

Wer nach neu­en Aro­men beim Gril­len strebt, soll­te ver­su­chen ver­schie­de­ne Kräu­ter mit in die Glut zu legen. So lässt sich durch Ros­ma­rin oder Thy­mi­an der Grill­ge­nuss noch erheb­lich stei­gern.

Umweltfreundliche Grillanzünder

Normalerweise würde man sie wegschmeißen – Eierkartons können beim Grillen aber perfekt als Grillanzünder dienen. Dazu wird der Karton in zwei Hälften geteilt, die Kohle darüber gegeben und die Pappe dann vorsichtig von unten angezündet.

Von RND/jo

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einige Start-ups bieten an, Chatbots nach dem Vorbild echter Menschen zu programmieren. Nutzern gibt diese Technik die Illusion, mit längst verstorbenen Angehörigen zu chatten. Doch ist das wirklich eine gute Idee?

06.04.2019

Sie sind derzeit ein weltweiter Megatrend – die E-Scooter. Ab Mai sollen sie nach einem Beschluss der Bundesregierung auch in Deutschland losrollen. Aber wie funktionieren die kleinen Elektro-Roller im Großstadt-Alltag? Ein Praxistest in den USA.

06.04.2019

Neben der Schaufel gehört die Gartenschere zum Grundbedarf fürs Hobbygärtnern. Und wer einen großen Garten hat, muss sich schon mal stundenlang damit beschäftigen, Stauden zu stutzen und Gehölze zu formen. Ärgerlich, wenn das nur mit großer Kraftanstrengung geht.

05.04.2019