Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Wissen Chinesisches Team gewinnt WM der selbstfahrenden Modellautos
Nachrichten Wissen Chinesisches Team gewinnt WM der selbstfahrenden Modellautos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:32 15.09.2015
Ein Student der University of Science and Technology Beijing schraubt in Erlangen an einem selbstfahrenden Modellauto. Quelle: Daniel Karmann
Anzeige
Erlangen

Das Fahrzeug der Mannschaft schaffte den vor dem Start unbekannten Kurs am Dienstag in 17,1 Sekunden, wie Verena Rösel vom Fraunhofer-Institut sagte.

Auf Platz zwei kamen Studenten aus Malaysia mit 20,6 Sekunden. Mit 20,8 Sekunden knapp dahinter errang mit der Schweiz das einzige europäische Team einen Podestplatz.

Die etwa schuhkartongroßen Autos mussten Kurven, Steigungen und Bodenwellen meistern - und dabei möglichst schnell sein. Die Modellautos navigierten mit Hilfe von kleinen Kameras, die sich an den Fahrbahnbegrenzungen orientierten.

Die weltweit neun besten Teams hatten ihr Finale erstmals in Deutschland ausgetragen. Insgesamt hatten sich mehr als 5000 Mannschaften an dem Wettbewerb beteiligt. 4000 davon kamen aus China. Keines der fünf deutschen Teams aus Deggendorf, Siegen, Nürnberg, Landshut und München hatte es in die Endrunde geschafft.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Borstenbüschel an den Fußspitzen und Bissspuren am Vorderkörper: Ein deutscher Forscher hat eine ungewöhnliche Spinnengattung entdeckt.

15.09.2015

Seit 2012 plagt eine Dürre Kalifornien: Im Sommer fehlt Wasser, im Winter Schnee. Einen Schneemangel wie im vorigen Winter gab es seit 500 Jahren nicht, berichten nun Forscher.

14.09.2015

Arbeit mache krank, heißt es oft. Burnout, Mobbing, zu viel Stress. Doch Arbeit könne auch gesund machen, meinen Psychologen. Psychisch Kranke aber haben auf dem Arbeitsmarkt schlechte Karten.

14.09.2015
Anzeige