Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Wirtschaft Wirtschaftsaufschwung hält an
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaftsaufschwung hält an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:09 19.04.2018
Die deutsche Wirtschaft profitiert vom Aufschwung der Weltwirtschaft, aber auch der private Konsum bleibt stark. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Der Wirtschaftsaufschwung in Deutschland hält an. Die führenden Forschungsinstitute haben ihre Wachstumsprognose für dieses und nächstes Jahr leicht angehoben. Die Forscher erwarten nun für das laufende Jahr 2,2 Prozent Wirtschaftswachstum und für das kommende Jahr 2,0 Prozent. Im Herbst hatten sie noch mit einem Plus von 2,0 und 1,8 Prozent gerechnet. Das geht aus dem Frühjahrsgutachten hervor, das an diesem Donnerstag in Berlin vorgestellt wurde. Der deutsche Export profitiere vom Aufschwung der Weltwirtschaft, außerdem bleibe der private Konsum stark.

Fachkräftemangel ist ein Problem

Allerdings gibt es Risiken. „Die noch verfügbaren gesamtwirtschaftlichen Kapazitäten werden allmählich knapper“, hieß es. Die Luft werde „dünner“, sagte ifo-Konjunkturchef Timo Wollmershäuser. In den Unternehmen gibt es bereits eine hohe Kapazitätsauslastung, die zuletzt noch einmal gestiegen sei. Die Firmen sehen aber einen Mangel an Fachkräften als immer größeres Problem. Ein Risiko sei auch der laufende Handelskonflikt mit den USA.

Der Bundesverband der Deutschen Industrie warnt: „Trotz aktuell guter Zahlen machen inländische Wachstumsbremsen unseren Firmen zunehmend zu schaffen. Dazu zählen der Fachkräftemangel, ein schleppender Breitbandausbau sowie ausbleibende Anreize für private Investitionen.“

Von dpa/RND/ang

Wieder muss ein Vorstandsmitglied der Deutschen Bank gehen: Die IT-Chefin Kim Hammonds verlässt schon im Mai das Unternehmen. Auf einer Führungskräftetagung hatte sie den eigenen Arbeitgeber mit harten Worten angegriffen.

19.04.2018

Was die Deutschen von der Globalisierung halten, zeigt eine neue Studie der Bertelsmann-Stiftung. Die große Mehrheit befürwortet weltweiten Handel – wünscht sich aber mehr Schutz der deutschen Wirtschaft.

19.04.2018

Doppelte Premiere bei Amazon: So viele Kunden wie noch nie nutzen die kostenpflichtigen Vorteile von Amazon Prime. Erstmals überhaupt hat sich das Unternehmen jetzt selbst zu seinem Bezahldienst geäußert.

19.04.2018
Anzeige