Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Wirtschaft Wegen Wegrollgefahr: Ford ruft mehr als 500.000 Autos zurück
Nachrichten Wirtschaft Wegen Wegrollgefahr: Ford ruft mehr als 500.000 Autos zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 18.07.2018
In Nordamerika wurden 550.000 Ford-Autos zurückgerufen. Quelle: AP
Dearborn

Der zweitgrößte US-Autobauer Ford ruft in Nordamerika rund 550.000 Wagen in die Werkstätten. Probleme mit der Automatikschaltung könnten dazu führen, dass abgestellte Autos wegrollen, teilte Ford am Mittwoch mit. Ohne angezogene Handbremse seien „unbeabsichtigte Fahrzeugbewegungen“ möglich, auch wenn der Schalthebel in der „Park“-Position und der Zündschlüssel abgezogen sei.

Ford warnt deshalb vor erhöhtem Unfall- und Verletzungsrisiko. Betroffen sind Ford Fusion der Modelljahrgänge 2013 bis 2016 und Ford Escape von 2013 bis 2014. Mit gut 504.000 Wagen umfasst der größte Teil der Rückrufaktion den US-Markt. In Kanada sind knapp 37.000 und in Mexiko rund 8300 Fahrzeuge betroffen.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Streit um die Umweltprämie für Teslas Oberklasse-Wagen Model S wird ein Teil der Zuschüsse zurückverlangt. Der US-Konzern wehrt sich dagegen und verspricht den betroffenen Käufern Unterstützung.

18.07.2018

Wegen einem zu hohen Jodgehalt warnen Verbraucherschützer vor dem Verzehr der Wakame Algen der Marke „Chef Japanese Wakame“. Eine Charge dürfe nicht mehr verkauft werden. Eine überhöhte Jodaufnahme kann die Schilddrüse schädigen.

17.07.2018

Die Überweisung ist eigentlich eine langweilige Angelegenheit. Manch einer macht sich deshalb beim Verwendungszweck einen Spaß und schreibt etwa „Für Koks und Nutten“, „waffenfähiges Plutonium“ oder „Danke für die Niere“ in die Zeile. Doch das kann Konsequenzen haben.

17.07.2018