Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Wirtschaft Viele Laufräder fallen bei „Öko-Test“ durch
Nachrichten Wirtschaft Viele Laufräder fallen bei „Öko-Test“ durch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:17 26.04.2018
„Öko-Test“ hat Laufräder getestet. Quelle: dpa
Frankfurt/Main

Schadstoffe im Sattel, kein Prallschutz oder das Rohr zu tief über dem Boden: Von zehn getesteten Laufrädern hat die Zeitschrift „Öko-Test“ (Ausgabe 5/2018) nur eines mit „gut“ bewertet. Vier Modelle schnitten „befriedigend“ ab, zwei „ausreichend“, zwei „mangelhaft“ und eines „ungenügend“.

Am besten war das Laufrad Jumper von Kokua Like a bike (199,90 Euro). „Befriedigend“ waren das B'Twin Run Ride von Decathlon (34,99 Euro), das Jako-o Laufrad aus Holz (79,95 Euro), das Puky-Laufrad LR M Plus (79,99 Euro) und das S'Cool Pedex von Coolmobility (129 Euro).

Punktabzug für Schadstoffe

Punktabzüge gab es vor allem für Schadstoffe im Griff und Lenker. Im Sitz des „ungenügenden“ Modells wies das Labor einen weit über dem EU-Wert liegenden Gehalt an TCEP (Tris(2-chlorethyl)phosphat) nach. Die als Weichmacher eingesetzte Substanz gilt als fortpflanzungsgefährdend und möglicherweise krebserregend.

Die Tester kritisierten auch, dass bei manchen Modellen Trittbrett oder Sattelrohr nur wenige Zentimeter über dem Boden enden. An einer hohen Bordsteinkante wird das Laufrad somit schnell zur Stolperfalle.

Von RND/dpa