Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Wirtschaft VW-Führung will Großaktionär Katar beruhigen
Nachrichten Wirtschaft VW-Führung will Großaktionär Katar beruhigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:57 06.12.2015
Die Volkswagen-Führung wirbt im Abgas-Skandal beim verschnupften Großaktionär Katar um Vertrauen. VW-Vorstandschef Matthias Müller ist mit Teilen der Konzernführung an den Golf gereist. Quelle: Julian Stratenschulte/Archiv
Wolfsburg

"Es handelt sich um einen Antrittsbesuch der neuen Volkswagen-Konzernführung. Er dient dem Austausch mit einem wichtigen Partner des Unternehmens."

Laut "Bild am Sonntag" will Katar bei dem Treffen an diesem Sonntag strukturelle Veränderungen bei Volkswagen fordern. So solle der Einfluss des VW-Betriebsrats auf unternehmerische Entscheidungen

zurückgedrängt werden. In den USA werde von VW eine milliardenschwere "Investitionsoffensive E-Mobilität" verlangt.

Der Staatsfonds Qatar Investment Authority (QIA) hat durch den Kurssturz infolge des Abgas-Skandals einen Buchverlust in Milliardenhöhe verzeichnet. QIA gehören 17 Prozent der VW-Stammaktien mit Stimmrecht. Zudem hält der Staatsfonds einen großen Teil der stimmrechtslosen Vorzugsaktien. Nach früheren Informationen aus VW-Konzernkreisen sollen die Scheichs schwer verärgert sein.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eigentlich spielt die gute Binnenkonjunktur den deutschen Fuhrunternehmern in die Hände. Doch es gibt auch Probleme: Neben den Folgen des Flüchtlingsansturms müssen sie auch mit der wachsenden Billig-Konkurrenz aus dem Osten zurechtkommen.

06.12.2015

Der Fön ist kaputt, und ein neues Handy müsste auch mal her - Verbraucher können ihre Altgeräte jetzt auch bei großen Geschäften wieder los werden. Viele Online-Händler allerdings berufen sich vorerst noch auf die geltende Übergangsfrist.

06.12.2015

In wenigen Wochen müssen sich Verbraucher endgültig umstellen: Das Ende von Kontonummer und Bankleitzahl naht. Nicht jeder ist mit der IBAN vertraut, warnt die Bundesbank - obwohl Unternehmen und Vereine für Überweisungen in Euro schon seit 2014 das Sepa-Format nutzen.

06.12.2015