Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Wirtschaft Toyota ruft eine Million Autos wegen Airbags zurück
Nachrichten Wirtschaft Toyota ruft eine Million Autos wegen Airbags zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:17 28.03.2018
Bei langer Einwirkung von Hitze und Luftfeuchtigkeit kann der Airbag bei einem Unfall zu stark auslösen, berichtet das Unternehmen. Quelle: dpa
Anzeige
Tokio

Die Autos sind mit Airbags des japanischen Zulieferers Takata ausgestattet. Bei langer Einwirkung von Hitze und Luftfeuchtigkeit kann der Airbag bei einem Unfall zu stark auslösen. Nach dem Rückruf von mehr als 100 Millionen Airbags hatte Takata im Juni vergangenen Jahres in Japan und den USA Insolvenz angemeldet - nicht aber die Tochterfirma in Europa.

Der chinesisch-amerikanische Autozulieferer KSS gab im November 2017 bekannt, Takata für 1,35 Milliarden Euro zu übernehmen. Die mehr als 3000 Takata-Mitarbeiter in Deutschland könnten zu unveränderten Konditionen im neuen Konzern arbeiten, sagte ein Firmensprecher.

Von dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine US-amerikanische Kanzlei hat eine Sammelklage gegen den deutschen Autobauer BMW eingereicht. Kunden werfen dem Unternehmen vor, die Emissionswerte mit einer Software manipuliert zu haben.

27.03.2018

Die Niedrigpreise auf Ladenhüter verhageln der Modekette H&M die Bilanz. Im ersten Quartal verzeichnet das Unternehmen einen Gewinneinbruch von 62 Prozent. Die Firmenführung verbreitet dennoch Optimismus.

27.03.2018

Rekorde bei Umsatz und Ergebnis, so viele Autos verkauft wie nie - Volkswagen geht nach „Dieselgate“ wieder in die Offensive. Aber noch halten die juristischen Folgen des Abgasskandals den Konzern in Atem.

28.03.2018
Anzeige