Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Wirtschaft Tesla ist nicht mehr wertvollster US-Autobauer
Nachrichten Wirtschaft Tesla ist nicht mehr wertvollster US-Autobauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:30 06.07.2017
Die Tesla-Limousine „Model S“ fiel in Crash-Tests fast durch. Quelle: dpa
New York

Der jüngste Kursrutsch bei den Tesla-Aktien hat sich am Donnerstag in ungebremstem Tempo fortgesetzt. Durch einen neuerlichen Rutsch um rund 5,85 Prozent auf 307,97 US-Dollar verlor der Elektroautospezialist seinen Status als wertvollster US-Autobauer wieder an General Motors (GM). GM kommt mit 52,5 Milliarden Dollar wieder auf eine höhere Marktkapitalisierung als Tesla mit zuletzt 50,5 Milliarden Dollar. Die GM-Titel standen am Donnerstag nur moderat mit 0,60 Prozent im Minus.

Noch vor wenigen Tagen war der Elektroautobauer mehr als 63 Milliarden wert. In Sorge um möglicherweise zu ambitionierte Ziele haben die Aktien aber seit der vergangenen Woche fast 15 Prozent an Wert eingebüßt. Händlern zufolge gesellte sich am Donnerstag eine Meldung hinzu, wonach die Premium-Limousine „Model S“ in einem Crash-Test nur ein enttäuschendes Ergebnis abgeliefert habe.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Outdoor-Ausstatter Jack Wolfskin gehört künftig mehreren Hedgefonds. Die Investoren hatten dem Unternehmen Kredite gegeben, die sie jetzt in Anteile umwandeln. Doch lange werden sie das Unternehmen wohl nicht halten.

06.07.2017

Der Europäische Gerichtshof hat in einem Urteil die Rechte von Flugreisenden gestärkt. Demnach dürfen Airlines keine Bearbeitungsgebühr verlangen, wenn ein Passagier seinen Flug stornieren will. Das hatte eine große Fluggesellschaft so gehandhabt.

06.07.2017

Die Deutsche Bank treibt offenbar den Abzug aus London voran: Wegen des Brexits plant das Unternehmen laut Medienberichten eine Verlagerung eines wichtigen Geschäftszweiges nach Frankfurt. Der Umzug soll binnen 18 Monaten abgeschlossen sein.

06.07.2017