Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Wirtschaft Tesla entlässt mindestens 400 Mitarbeiter
Nachrichten Wirtschaft Tesla entlässt mindestens 400 Mitarbeiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 15.10.2017
Die Verkaufszahlen für das Model 3 sind momentan enttäuschend. Quelle: dpa
Anzeige
Palo Alto

Der Elektroauto-Hersteller Tesla hat mitten im schwierigen Produktionsaufbau für seinen ersten günstigeren Wagen Model 3 in großem Stil Mitarbeiter nach der jährlichen Bewertung entlassen. Nach Informationen der „San Jose Mercury News“ vom Wochenende sind 400 bis 700 Beschäftigte betroffen, darunter seien Ingenieure, Manager und Arbeiter. Der Tesla-Konzern selbst bestätigte Entlassungen, nannte aber keine genaue Zahl. Tesla hat nach jüngsten Angaben insgesamt rund 33 000 Mitarbeiter - und über 2000 offene Stellen.

Der Autobauer musste jüngst einräumen, dass die Produktion des Model 3 bei weitem nicht so schnell anläuft wie geplant. Im vergangenen Quartal wurden statt der anvisierten 1500 Fahrzeuge nur 260 gebaut. Tesla nannte keine genaueren Gründe, erklärte aber, es gebe keine grundlegenden Probleme in der Fertigung.

Probleme mussten die Kalifornier auch am vergangenen Donnerstag einräumen, als der Elektroauto-Hersteller weltweit 11.000 SUV des Model X zur Reparatur zurückrief. Bei einigen Modellen könne die Gefahr bestehen, dass Sitze in der zweiten Reihe des Fahrzeugs bei einem Unfall unerwartet nach vorn rutschen, warnte das Unternehmen.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum Ende jeden Jahres können Kunden von städtischen Bus- und Bahn-Betrieben die Uhr nach der nächsten Preiserhöhung stellen. Statistiken beweisen, dass immer mehr Menschen den Nahverkehr nutzen, aber dafür auch immer höher in die Tasche greifen müssen. Nur die Region Berlin-Brandenburg bildet dabei eine Ausnahme.

15.10.2017

In zwei Bioland-Frischkäseprodukten sind Salmonellen entdeckt worden, das Bundesamt für Verbraucherschutz warnt vor dem Verzehr. Es handelt sich demnach um die Produkte „Sultans Freude“ sowie „Sultans Freude mit Datteln“ des Herstellers Hof Butendiek.

15.10.2017

Amazon im Internet, Aldi und Lidl auf den Straßen: Der Handelsriese Rewe sieht sich vor großen Herausforderungen und antwortet darauf mit Milliardeninvestitionen. Das dürfte Spuren in der Bilanz hinterlassen.

14.10.2017
Anzeige