Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Wirtschaft Technische Panne bei der Postbank
Nachrichten Wirtschaft Technische Panne bei der Postbank
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:51 13.12.2016
Wer an den Serviceterminals der Postbank derzeit Geld überweisen möchte, hat keinen Erfolg – und das nicht wegen des Kontostandes. Quelle: dpa
Berlin

Die Postbank hat bundesweit technische Probleme mit ihren Serviceterminals. Die Möglichkeit, mit den Geräten Geld zu überweisen, sei „aufgrund einer technischen Störung“ seit Montag deaktiviert, erklärte ein Postbank-Sprecher. Details nannte er nicht.

Der Postbank-Sprecher betonte, der Fehler sei inzwischen gefunden und die Techniker arbeiteten mit Hochdruck an der Beseitigung der Störung. Wie lange dies dauern werde, könne er allerdings nicht sagen. Andere Funktionen der Service-Terminals – etwa das Erstellen von Kontoauszügen oder die Einrichtung von Daueraufträgen – seien von der Störung nicht betroffen.

Postkunden, die Geld überweisen wollen, können alternativ das Online-Banking des Geldinstituts nutzen, Überweisungen per Telefon aufgeben oder Überweisungsbelege in den Filialen abgeben. In den Postbank-Tarifen vorgesehene Kosten für beleghafte Überweisungen würden in diesen Fällen von der Bank übernommen.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Bahn-Tarifrunde ist der Durchbruch geschafft. Nach zähen Verhandlungen kam ein Kompromiss mit der Gewerkschaft EVG zustande. Die Tarifrunde ist damit aber noch nicht vorbei.

12.12.2016

Der designierte US-Präsident Donald Trump hat nach dem Flugzeughersteller Boeing nun auch das amerikanische Rüstungsunternehmen Lockheed Martin attackiert. Und kündigte gleich Einsparungen beim amerikanischen Militär an.

12.12.2016
Wirtschaft Nach Opec-Schulterschluss - Ölpreise ziehen deutlich an

Das Ölkartell Opec und zwölf andere große Förderstaaten haben eine weitere Kürzung der Ölproduktion beschlossen. Das lässt die Preise deutlich steigen. Am Montag lag der Preis für einen Barrel schon vier Prozent höher als noch am Freitag. Manche Experten glauben aber nicht, dass die Einigkeit lange hält.

12.12.2016