Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Wirtschaft So viel kostet Wohnraum in deutschen Großstädten
Nachrichten Wirtschaft So viel kostet Wohnraum in deutschen Großstädten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:31 22.11.2016
Ob Mieter oder Käufer: In vielen Großstädten wird heute deutlich mehr bezahlt als noch vor fünf Jahren.   Quelle: dpa
Hannover

 Wer jetzt in Frankfurt am Main ein Haus kaufen möchte, muss 68 Prozent mehr bezahlen, als noch vor fünf Jahren. Dort stiegen die Preise von 2444 Euro pro Quadratmeter auf 4106 Euro pro Quadratmeter. Das ergab eine Datenerhebung von Immowelt, in der die ersten drei Quartale diesen Jahres erfasst wurden. Ähnlich hohe Steigerungen gibt es auch im Norden. In Kiel stieg der Preis pro Quadratmeter von 1233 Euro auf 2188 Euro (um 77 Prozent). Auch in Potsdam (51 Prozent) und Göttingen (62 Prozent) erhöhte sich der Kaufpreis um über 50 Prozent. Wie die Karte zeigt ist und bleibt München mit einem Kaufpreis von 6500 Euro pro Quadratmeter die teuerste deutsche Großstadt für den Immobilienkauf.

Die Mietpreise stiegen im Vergleich dazu weniger drastisch. Trotzdem muss bei einer Neuvermietung seit Anfang 2016 zwischen 17 bis 78 Prozent mehr pro Quadratmeter gezahlt werden als noch vor fünf Jahren. In Potsdam (7,90 Euro) kostet der Quadratmeter Wohnraum 27 Prozent mehr, in Kiel (7,30 Euro) sind es sogar 28 Prozent. Den Negativrekord hält Wolfsburg. Der durchschnittliche Mitpreis erhöhte sich dort von 5 Euro pro Quadratmeter auf 8,90 Euro. Das ist eine Steigerung von 79 Prozent. Auf der Karte sind die Spitzenreiter in Sachen Mitpreis deutlich sichtbar: München (16,30 Euro), Frankfurt am Main (13 Euro), Freiburg (12,50 Euro) und Hamburg (11 Euro).

Von RND/kti

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!