Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+
Schuldenuhr läuft erstmals rückwärts

Wirtschaftswachstum Schuldenuhr läuft erstmals rückwärts

Eigentlich ist es eine gute Nachricht: Erstmals seit ihrem 22-jährigen Bestehen wird die Schuldenuhr des Bundes der Steuerzahler ab Januar rückwärts laufen. Dieser warnt aber vor Euphorie: Der Rückgang sei kein Ergebnis der aktuellen Politik.

Weniger Schulden: Die berühmte Berliner Uhr wird ab Januar 2018 erstmals rückwärts laufen.

Quelle: dpa

Berlin. Die öffentliche Schuldenuhr des Bundes der Steuerzahler wird nach einem Medienbericht ab Jahresanfang 2018 erstmals in ihrem 22-jährigen Bestehen rückwärts laufen. Auslöser sei der soeben vom Statistischen Bundesamt vermeldete Rückgang der Gesamtverschuldung des Staates im zurückliegenden Jahr um 2,9 Prozent auf noch 1,93 Billionen Euro, sagte der Präsident des Verbandes, Reiner Holznagel, der „ Saarbrücker Zeitung“.

Die derzeitige positive Entwicklung bedeute aber keine Entwarnung. „Der Rückgang der Verschuldung ist nicht auf eine aktive Politik zurückzuführen, sondern auf das Wirtschaftswachstum, die Steuermehreinnahmen und niedrige Zinsen“, warnte Holznagel. Im Fall einer Zinswende hätten die Finanzminister von Bund und Ländern ein großes Problem. „Schon jetzt beträgt die Zinslast im Bundeshaushalt jedes Jahr fast 20 Milliarden Euro.“

Von RND/dpa/sag

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Aktien Tops & Flops

BMW ST 93,46 +1,70%
CONTINENTAL 244,80 +1,37%
BEIERSDORF 97,38 +1,25%
MERCK 91,56 -0,89%
E.ON 8,95 -0,69%
RWE ST 17,54 -0,59%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 293,96%
Commodity Capital AF 259,23%
SEB SICAV 2 SEB Ea AF 113,09%
BlackRock Global F AF 103,84%
Baring Russia Fund AF 103,76%

mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr