Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Wirtschaft San Francisco: Uber stoppt Selbstfahr-Tests
Nachrichten Wirtschaft San Francisco: Uber stoppt Selbstfahr-Tests
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:59 22.12.2016
Mit diesen speziell umgerüsteten Volvo-Fahrzeugen des Typs XC90 testete Uber in San Francisco autonomes Fahren. Quelle: VolvoCars
Anzeige
San Francisco

Nach einem Streit mit den kalifornischen Behörden hat der Fahrdienstanbieter Uber seinen Test mit selbstfahrenden Autos in der Metropole San Francisco gestoppt. Grund dafür sei der Widerruf der Zulassung für die Wagen durch die Kraftfahrzeugsbehörde des Bundesstaats, erklärte das Unternehmen am Mittwoch. „Wir überlegen jetzt, wo wir die Autos anderweitig einsetzen können.“

Uber setzt bereits fahrerlose Autos in Pittsburgh in Pennsylvania ein und hatte den Test in San Francisco in der vergangenen Woche gestartet. Wer per Uber-App eine Fahrt in der Stadt buchte, konnte so auch ein Auto ohne Fahrer erwischen. Allerdings saß ein Techniker im Wagen, der im Notfall hätte eingreifen können. Kunden konnten das selbstfahrende Auto auch ablehnen und stattdessen ein herkömmliches bekommen. 

Noch am ersten Testtag meldete sich jedoch die Kraftfahrzeugsbehörde zu Wort und erklärte, die Uber-Autos besäßen nicht die nötige Sondergenehmigung für das Projekt. Das Unternehmen wies dies zurück und erklärte, die normale Zulassung reiche aus.

Es verwies dabei auf die Modelle des Elektroautobauers Tesla, die mit Autopilotfunktionen ausgestattet sind. Ubers selbstfahrende Wagen nutzten das gleiche Prinzip, wonach jederzeit ein Mensch auf dem Fahrersitz sitzt und bei Bedarf eingreifen kann, argumentierte der Fahrdienstanbieter. Das Unternehmen beklagte, die Vorschriften des Bundesstaats Kalifornien zu selbstfahrenden Autos würden nicht einheitlich angewandt. Am Mittwoch erklärte Uber, es werde „die Bemühungen um praktikable Bundesstaat-weite Regeln verdoppeln“. 

Von RND/afp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der eigentlich beigelegte Streit zwischen Nokia und Apple geht in eine neue Runde: Beide Unternehmen überschütten sich mit Patentklagen.

22.12.2016

Die Paketdienste kommen der Arbeit kaum noch nach. Der Zuwachs an Lieferung durch die Online-Dienste ist rasant, die Personaldecke allerdings bleibt dünn. Der Arbeitsmarkt ist abgegrast, Tausende freie Zusteller-Jobs bleiben in den nächsten Jahren wohl unbesetzt.

22.12.2016
Wirtschaft Streit um Patente - Nokia verklagt Apple

Der einstige Handy-Weltmarktführer Nokia greift Apple vor Gericht an: Das Unternehmen wirft dem Konkurrenten vor, Patente verletzt zu haben. Bei Nokias Aktionären kommt die Klage allerdings gar nicht gut an.

21.12.2016
Anzeige