Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Wirtschaft SAP-Chef McDermott will Organisation weiter straffen
Nachrichten Wirtschaft SAP-Chef McDermott will Organisation weiter straffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:44 12.05.2016
SAP-Vorstandssprecher Bill McDermott (l) und der Aufsichtsratsvorsitzende Hasso Plattner sprechen auf der Hauptversammlung. Quelle: Uwe Anspach/dpa
Anzeige
Walldorf

In diesem Jahr will der Konzern seinen bereinigten operativen Gewinn um bis zu fünf Prozent steigern.

Der Konzern ist seit einigen Jahren dabei, sein Geschäftsmodell umzustellen. Statt Softwarelizenzen zu verkaufen, werden den Kunden vermehrt Programme zur Miete angeboten. Das bringt den Walldorfern stetigere Einnahmen, drückt aber zunächst auf den Gewinn. In den vergangenen Jahren hatte SAP weltweit Stellen in Abteilungen gestrichen, die nicht so stark wie das Neugeschäft wuchsen. Das brachte zwar Einsparungen im dreistelligen Millionenbereich. "Dieses Programm schaffte auch die Basis für die Verbesserung des Betriebsergebnisses in der Zukunft", sagte McDermott.

Im vergangenen Jahr wurden die Einsparungen aber durch das Abfindungsprogramm aufgewogen, das mit rund 600 Millionen Euro auf den Gewinn drückte. Etwa 3000 Mitarbeiter hatten den Angaben zufolge die Position gewechselt oder waren mit einer Abfindung zum Gehen bewegt worden. Ende 2015 beschäftigte SAP mit 76 986 aber trotzdem gut 2500 Mitarbeiter mehr als im Vorjahr.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Niedrige Getreidepreise und die Investitionszurückhaltung der Landwirte haben Europas größtem Agrarhändler BayWa den Jahresstart verhagelt.

Angesichts eines weltweiten Überangebots an Getreide und der erneut erwarteten großen Erntemengen lägen die Preise auf einem Sechsjahrestief, teilte das Unternehmen am Donnerstag in München mit.

12.05.2016

Das wiedererstarkte Geschäft mit Nachahmermedikamenten in Deutschland hat dem Pharma-Hersteller Stada das erste Quartal gerettet.

Der Umsatz wuchs im Vergleich zum Vorjahresquartal um zwei Prozent auf 497,1 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag in Bad Vilbel bei Frankfurt mitteilte.

12.05.2016

Der Online-Modehändler Zalando hat sein Geschäft im ersten Quartal weiter ausgebaut. Der Umsatz legte um 23,7 Prozent auf 796 Millionen Euro zu, wie die Aktiengesellschaft am Donnerstag mitteilte.

12.05.2016
Anzeige