Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Wirtschaft Russischer Rubel rutscht auf Tiefstand seit Dezember
Nachrichten Wirtschaft Russischer Rubel rutscht auf Tiefstand seit Dezember
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:01 24.08.2015
Seit Monaten befindet sich die Währung der Rohstoffmacht Russland im freien Fall. Quelle: Jens Büttner
Anzeige

l. Dies sei der niedrigste Stand seit dem 15. Dezember, meldete die Agentur Tass.

Der Dollar lag vorübergehend bei mehr als 71,2 Rubel. Später gab die russische Notenbank die amtlichen Wechselkurse mit etwa 81,15 Rubel je Euro und rund 70,75 je Dollar an.

Seit Monaten befindet sich die Währung der Rohstoffmacht Russland im freien Fall. Vor allem Reisen in Euro- und Dollar-Länder werden damit für Russen zunehmend unattraktiver. Zum Euro hat der Rubel seit Mitte Mai mehr als 47 Prozent seines Wertes verloren.

Dies hänge damit zusammen, dass der Ölpreis auf den tiefsten Stand seit Jahren gefallen sei, hatte Regierungschef Dmitri Medwedew am Wochenende gesagt. "Das wichtigste in solchen Situationen ist, nicht nervös zu werden und keine hastigen Entscheidungen zu treffen", betonte er. Experten erwarten eine Fortsetzung des Trends.

Für den Rubelkurs ist vor allem die Preisentwicklung der Nordseesorte Brent entscheidend. Das Barrel (159 Liter) rutschte am Montag auf 44,20 Dollar ab, den tiefsten Stand seit März 2009.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit Gas- und Kohlekraftwerken lässt sich kein Geld mehr verdienen. Viele Betreiber schalten ab und stoppen ihre Bauprojekte für neue Anlagen. Die Bundesregierung betont aber, dass sich niemand Sorgen um die Stromversorgung machen müsse.

24.08.2015

Mit der kompletten Übernahme der Berlin Linien Bus GmbH (BLB) will die Deutsche Bahn ihr Fernbusgeschäft stärken. Sie habe sämtliche Anteile an der Busgesellschaft gekauft, die ihr noch nicht gehörten, teilte der bundeseigene Konzern am Montag in Berlin mit.

24.08.2015

Vernetzte Autos können einander über Glatteis oder Unfälle auf der Strecke informieren. Ohne ein einheitliches Format für die Daten wird das jedoch schwierig. Deutsche Autobauer haben sich dabei möglicherweise eine führende Rolle erkauft.

24.08.2015
Anzeige