Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Wirtschaft Mazda ruft weitere Autos wegen defekter Airbags zurück
Nachrichten Wirtschaft Mazda ruft weitere Autos wegen defekter Airbags zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:36 19.02.2016
Mazda muss wegen mangelhafter Airbags des Zulieferers Takata weltweit weitere 1,9 Millionen Fahrzeuge zurückrufen. Foto: Ian Langsdon
Anzeige
Tokio

t. Der Konkurrent Mitsubishi Motors ruft ebenfalls 550 000 zusätzliche Autos wegen des gleichen Problems zurück.

Die Airbags von Takata sind ein Dauer-Problem der Autobranche. Es besteht die Gefahr, dass sie unvermittelt auslösen.

Dabei kann es zu einer gefährlichen Explosion kommen, bei der Teile der Metallverkleidung durch den Innenraum des Autos geschleudert werden. Mehr als 50 Millionen Wagen mussten seit 2008 bereits deswegen in die Werkstätten zurückgeholt werden. Betroffen sind auch deutsche Autobauer.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Allianz hat 2015 einen Gewinn von rund 6,6 Milliarden Euro eingefahren. An der Börse verlor die Aktie am Freitag trotzdem an Wert. Denn der Ausblick auf das laufende Jahr fällt verhaltener aus.

19.02.2016

Der umstrittene Fahrdienst-Vermittler Uber kann über Milliarden Dollar seiner Investoren verfügen. Ein erheblicher Teil geht dabei für die Expansion nach China drauf.

19.02.2016

Die südkoreanischen Behörden setzen ihre Ermittlungen gegen Volkswagen wegen der manipulierten Abgaswerte fort. Bei Durchsuchungen werden Dokumente und Festplatten sichergestellt.

19.02.2016
Anzeige