Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Wirtschaft KfW gewährt mehr Fördermittel
Nachrichten Wirtschaft KfW gewährt mehr Fördermittel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:20 05.11.2015
Die KfW hat für die Flüchtlingsunterbringung eine Milliarde Euro bereitgestellt. Quelle: Peter Kneffel
Frankfurt/Main

Damit habe sich die gute, über den Erwartungen liegende Entwicklung der Ertragslage fortgesetzt. Das Ergebnis sei allerdings von diversen Sondereffekten geprägt.

"Für das Gesamtjahr erwarten wir ein sehr zufriedenstellenden Jahresergebnis, das voraussichtlich über dem des Vorjahres liegen wird", sagte der KfW-Vorstandsvorsitzende Ulrich Schröder. 2014 hatte das vom Bund (80 Prozent) und den Ländern (20 Prozent) kontrollierte Institut einen Gewinn von gut 1,5 Milliarden Euro erwirtschaftet.

Auch die Nachfrage der Fördermitteln legte binnen Jahresfrist zu. In den ersten neun Monaten stellte die Bankengruppe Fördermittel im Volumen von 59,5 Milliarden Euro zur Verfügung und damit 17 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Nachfrage stieg im inländischen (+15 Prozent) und internationalen (+26 Prozent) Geschäft zweistellig.

Schröder wertet dies als gutes Zeichen für die wirtschaftliche Entwicklung: "Trotz großer Herausforderungen wird 2015 für Deutschland ein gutes Jahr." Die Konjunktur habe deutlich angezogen, in vielen Sektoren werde verstärkt investiert.

Mit der Sonderförderung "Flüchtlingsunterkünfte" habe die KfW zudem einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung der Kommunen in Deutschland bei der Flüchtlingsunterbringung geleistet. Für dieses Programm stellt die Förderbank eine Milliarde Euro bereit.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Während Volkswagen wegen der Abgas-Affäre erstmals seit vielen Jahren rote Zahlen schreibt, fährt der japanische Rivale Toyota kräftige Gewinne ein. Rückenwind verschafft den Japanern der schwache Yen.

05.11.2015

Ein starkes Passagieraufkommen im Sommer hebt die Stimmung beim Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport. Im laufenden Jahr dürfte die Zahl der Passagiere an Deutschlands größtem Flughafen statt um 2 bis 3 Prozent nun um 3 bis 4 Prozent wachse.

05.11.2015

Kann der geplante Acht-Tage-Streik der Lufthansa-Flugbegleiter noch verhindert werden? Die Lufthansa will kein neues Angebot machen, sondern über die Details noch einmal ins Gespräch mit der Gewerkschaft Ufo kommen.

04.11.2015