Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Industrieaufträge sinken zum dritten Mal in Folge

Industrie Industrieaufträge sinken zum dritten Mal in Folge

Die deutsche Industrie leidet unter stark rückläufigen Bestellungen aus der Eurozone. Die Unternehmen haben den dritten Monat in Folge deutlich weniger Bestellungen erhalten.

Voriger Artikel
Fahrplan für neuen Banken-Stresstest in der EU steht
Nächster Artikel
Telekom im Gewinnrausch - Höttges treibt Netzausbau voran

Die trübe Lage der deutschen Industrie ist vor allem auf schwache Bestellungen aus den Ländern der Eurozone zurückzuführen.

Quelle: Peter Steffen

Wiesbaden. Im September seien die Aufträge zum Vormonat um 1,7 Prozent zurückgegangen, teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag mit. Experten hatten dagegen mit einem Anstieg um einen Prozent gerechnet, nachdem es im Vormonat einen Rückgang um 1,8 Prozent gegeben hatte.

Die trübe Lage ist vor allem auf schwache Bestellungen aus den Ländern der Eurozone zurückzuführen. Die entsprechenden Aufträge gingen um 6,7 Prozent zurück, während die Bestellungen aus dem restlichen Ausland sogar um 0,7 Prozent zulegten.

Deutsche Unternehmen bestellten 0,6 Prozent weniger als im Vormonat. Nach Produktgruppen betrachtet waren die Zahlen bei den Investitionsgütern besonders schlecht. Hier lag der Rückgang bei 2,9 Prozent.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Aktien Tops & Flops

DAIMLER 74,29 +0,46%
FMC 88,86 +0,41%
BEIERSDORF 96,72 +0,39%
DT. TELEKOM 14,53 ±0,00%
MERCK 91,70 +0,02%
SIEMENS 122,70 +0,05%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 282,11%
Commodity Capital AF 255,14%
SEB SICAV 2 SEB Ea AF 112,91%
BlackRock Global F AF 106,58%
FPM Funds Stockpic AF 104,70%

mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr