Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Wirtschaft Hewlett-Packard schwächelte in letztem Quartal
Nachrichten Wirtschaft Hewlett-Packard schwächelte in letztem Quartal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:33 25.11.2015
Der Traditionskonzern des Silicon Valley wurde zum 1. November aufgespalten. Quelle: Daniel Naupold
Anzeige
Palo Alto

Die Erlöse sanken um 6,4 Prozent auf 24,8 Milliarden Dollar, wie Hewlett-Packard nach US-Börsenschluss am Dienstag mitteilte. Das PC-Geschäft von HP litt weiterhin unter dem Schrumpfen des Marktes, auch bei den Druckern gab es Rückgänge. Der Gewinn in dem Ende Oktober abgeschlossenen vierten Geschäftsquartal lag mit 1,32 Milliarden Dollar knapp unter dem Vorjahreswert.

Der Traditionskonzern des Silicon Valley wurde zum 1. November aufgespalten: In die HP Inc. mit PCs und Druckern sowie Hewlett Packard Enterprise, wo das Geschäft mit Unternehmen sowie Software und Finanzdienstleistungen unterkam.

Die Aktie der Hardware-Firma verlor im nachbörslichen Handel zeitweise über fünf Prozent. Beim Enterprise-Papier gab es dagegen ein Plus von mehr als zwei Prozent.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die zweite Euro-Generation bekommt Zuwachs: Der neue Zwanzig-Euro-Schein kommt in Umlauf. Währungshüter versprechen mehr Sicherheit vor Fälschungen. Auf einen Schlag ausgetauscht werden die Banknoten aber nicht.

25.11.2015

Europas zweitgrößter Reiseveranstalter Thomas Cook arbeitet sich weiter aus der Krise. Im Geschäftsjahr 2014/15 schrieb der Tui-Konkurrent erstmals seit fünf Jahren unter dem Strich schwarze Zahlen - trotz des starken Pfunds, des Preiskampfs in Europa und den Folgen eines Terroranschlags in Tunesien.

25.11.2015

Die Auftragsbücher des deutschen Baugewerbes haben sich im September kräftig gefüllt. Auch der Umsatz zog deutlich an und liegt nun in den ersten neun Monaten 0,5 Prozent über dem Vorjahreswert, wie das Statische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte.

25.11.2015
Anzeige