Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Wirtschaft Handwerksbetriebe steigern Umsatz - Beschäftigung sinkt
Nachrichten Wirtschaft Handwerksbetriebe steigern Umsatz - Beschäftigung sinkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:29 09.12.2015
Obwohl die Kassen klingelten, bauten die Handwerksbetriebe Stellen ab. Quelle: Julian Stratenschulte
Wiesbaden

e.

Allerdings sank die Beschäftigung: Ende September arbeiteten 0,5 Prozent weniger Menschen in den Betrieben als ein Jahr zuvor.

Nach den Angaben der Statistiker erwirtschafteten alle sieben Gewerbegruppen im dritten Quartal 2015 höhere Umsätze als im Vorjahr. Die größten Zuwächse erzielte das Kraftfahrzeuggewerbe mit einem Plus von 5,4 Prozent. Mit der geringsten Umsatzsteigerung von nur plus 0,7 Prozent musste sich das Lebensmittelgewerbe begnügen.

Obwohl die Kassen klingelten, bauten die Handwerksbetriebe Stellen ab. Nur im Gesundheitsgewerbe nahm die Beschäftigung zu (+ 0,9 Prozent).

Den größten Rückgang gab es in den Handwerken für den privaten Bedarf - dazu zählen etwa Schornsteinfeger oder Boots- und Schiffbauer.

Ende September waren in diesem Bereich 2,0 Prozent weniger Menschen tätig als im Vorjahresquartal. Auch im Bauhauptgewerbe ging die Beschäftigung im Vergleich zum dritten Quartal 2014 überdurchschnittlich um 1,2 Prozent zurück.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Als Zeichen für die anhaltend schwache heimische Nachfrage sind die Erzeugerpreise in China im November den 45. Monat in Folge gefallen. Der Rückgang betrug 5,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, wie das Statistikamt in Peking der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua zufolge berichtete.

09.12.2015

Mit möglichem Missbrauch bei befristeten Arbeitsverträgen beschäftigt sich heute das Bundesarbeitsgericht in Erfurt. Geklagt hat ein Mitarbeiter eines Jobcenters in Sachsen-Anhalt gegen die Bundesagentur für Arbeit.

09.12.2015

Yahoo wird seinen milliardenschweren Anteil an der chinesischen Handelsplattform Alibaba laut einem Medienbericht vorerst doch nicht verkaufen. Der Internet-Konzern lege die seit Monaten vorbereitete Transaktion auf Eis, berichtete der US-Fernsehsender CNBC am Dienstag unter Berufung auf informierte Personen.

08.12.2015