Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Wirtschaft Gigantisches Amazonas-Kraftwerk startet Teil-Betrieb
Nachrichten Wirtschaft Gigantisches Amazonas-Kraftwerk startet Teil-Betrieb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:28 06.05.2016
Gegen das Kraftwerkprojekt Belo Monte und einen Staudamm am Tapajós-Fluss im Herzen des brasilianischen Amazonasgebiet hat es zahlreiche Proteste gegeben. Foto: Fernando Bizerra Jr
Anzeige
Altamira

Die Planungen für die mit mehreren Staubecken im Rio Xingu konstruierte Anlage begannen 1975. Rund 20 000 Arbeiter errichten das Kraftwerk. Rousseff sprach von einer "grandiosen Ingenieursleistung".

Zunächst beträgt die Leistung zur kommerziellen Stromproduktion nur 649,9 Megawatt. Enorme Kostensteigerungen, Umweltzerstörungen und mehrere getötete Arbeiter hatten die Kritik an dem Kraftwerksprojekt verstärkt.

Neben Belo Monte plant die Regierung ein weiteres Mega-Projekt, am Tapajós-Fluss im Herzen des brasilianischen Amazonasgebiet. Hier ist ein Staudamm über 7,6 Kilometer Länge geplant, um riesiges Wasserkraftwerk mit über 8000 Megawatt Leistung zu bauen. Der indigenen Stamms der Munduruku fürchtet dadurch den Verlust seiner natürlichen Lebensgrundlagen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum Jahreswechsel schreckten viele Autofahrer auf: Kommt die wichtige Hauptuntersuchung ins Wackeln? Schnell wurde betont, Tüv-Plaketten gelten weiter. Für rechtliche Unschärfen liegt jetzt eine Lösung vor.

06.05.2016

Aus Protest gegen ein neues hartes Sparprogramm mit Rentenkürzungen haben die griechische Seeleute einen viertägigen Fährenstreik ausgerufen. Demnach werde ab 06.00 Uhr Ortszeit (05.00 MESZ) am Freitag keine Fähre in der Ägäis auslaufen.

05.05.2016

Erst vor wenigen Jahren war Indien eines der dieselfreundlichsten Länder der Welt. Weit mehr als die Hälfte aller Neu-PKW waren Diesel. Doch in kürzester Zeit hat die Politik eine Kehrtwende vollzogen.

05.05.2016
Anzeige